Mini-Martinszug zieht zum ersten Mal durch den Sollbrüggen-Park

martinsmarkt-musikschule
Foto: Stadt Krefeld

Die Ensembles der städtischen Musikschule begleiten rund um das St. Martinsfest wieder verschiedene Züge in der Stadt. „Wir sehen es als ganz wichtig an, dass wir uns an der Brauchtumspflege in der Stadt aktiv beteiligen“, sagt Ralph Schürmanns, Leiter der Musikschule. Diese veranstaltet am Samstag, 17. November, nun selbst ihren ersten „Krefelder St. Martinsmarkt“ im Innenhof von Haus Sollbrüggen samt Mini-Martinszug durch den angrenzenden Park. Den ersten „Krefelder St. Martinsmarkt“ verbindet die Musikschule mit einem Tag der offenen Tür. Die Veranstaltung endet nach dem Umzug mit einem großen Martinslieder-Singen im Innenhof. „Das ist eine Gemeinschaftsaktion vom Bürgerverein Bockum, dem Lionsclub Krefeld Seidenstadt und der Musikschule“, sagt Schürmanns.

Der Tag der offenen Tür beginnt um 15 Uhr. Die Räume der Musikschule an der Uerdinger Straße 500 stehen bis 17 Uhr zur Besichtigung offen. „Unter fachlicher Anleitungen können dort auch alle Instrumente ausprobiert werden“, sagt Schürmanns. Zusätzlich finden diverse Unterrichtsdemonstrationen statt. Zweimal im Jahr öffnet die Musikschule ihre Türen, um für ihr pädagogisches Angebot, Unterricht und Aktionen zu werben. „Wir beraten in erster Linien Kinder, aber auch immer mehr Erwachsene, die sich für ein Instrument interessieren. Die Veranstaltung hat uns schon manches Talent eingebracht“, berichtet der Musikschulleiter, der an diesem Tag einige Hundert Besucher erwartet. Über den gesamten Nachmittag bieten der Lionsclub Krefeld Seidenstadt, der Bürgerverein Bockum und der Förderverein der Musikschule an verschiedenen Ständen jahreszeitliche Essens- und Getränkeangebote. Deren Verkaufserlös soll für die Sanierung des Grabens und der Gewässer rund um das Haus Sollbrüggen eingesetzt werden.

Um circa 17.15 Uhr startet der „Mini-Martinszug“ vom Innenhof auf seine gut 20-minütige Runde durch den Sollbrüggen-Park. „Wir hoffen auf viele Kinder mit Laternen“, sagt Schürmanns. Der Minizug eignet sich besonders für alle Kleinkinder, die einen großen Umzug noch nicht schaffen können. „Die Blaskapelle stellen natürlich wir. Und der St. Martin wird auch kommen, damit es eine stimmungsvolle Veranstaltung wird“, sagt Schürmanns. In der allgemeinen Absicht der Musikschule, das Singen allgemein zu fördern, endet der Nachmittag mit einem großen offenen Martinslieder-Singen begleitet vom Bläser-Ensemble.