Lesung eines Insiders: Jugendliche vor islamischem Extremismus bewahren

Lesung-Stadt-Krefeld

Wenn Ahmad Mansour am Donnerstag, 17. Januar, um 17.30 Uhr in der jüdischen Gemeinde an der Wiedstraße 17 aus seinem neuen Buch liest, geht es nicht nur um blanke Theorie. Das Thema ist ernst, der Hintergrund ebenso: „Klartext zur Integration – Gegen falsche Toleranz und Panikmache“ heißt die Neuerscheinung des Autors. Seit 13 Jahren lebt der gebürtige Palästinenser in Deutschland, in der Zeit zuvor in Israel wäre er als junger Mensch beinahe in den Extremismus abgeglitten.

Der 42-jährige Psychologe gibt Einblick in die Ursachen, die Jugendliche aus demokratischen Gesellschaften empfänglich werden lassen für extremistische Ideen insgesamt – im Besonderen für radikale islamistische Philosophien. Darüber hinaus zeigt er auf, wie diese jungen Menschen für den demokratischen Staat gewonnen werden können und wie man sie bereits im Vorfeld stärkt.

Ahmad Mansour gehört zu den wichtigsten Islamismus-Experten Deutschlands, ist Autor zahlreicher Artikel und Gründer verschiedener Initiativen. Nach dem Lesen ausgewählter Buchpassagen lädt der Autor zum offenen Dialog ein. Veranstaltet wird der Abend von vom Fachbereich Migration und Integration in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Krefeld. Interessierte und pädagogische Fachkräfte können sich bis Samstag, 5. Januar, unter der E-Mail-Adresse vielfalt@krefeld.deanmelden.