Zeugnistag am Freitag – Beratung und Hilfe bei Sorgen

Zeugnistelefon-Sorgen-Zeugnis-Stadt-Krefeld

An den Krefelder Schulen werden am Freitag, 8. Februar, die Halbjahreszeugnisse verteilt. Mit Sorgen erwarten auch manche Eltern und Schüler dieses „Papier“, das eventuell Aufschluss darüber bringt, auf welche weiterführende Schulform das Kind wechseln kann und ob im Sommer die Versetzung gefährdet ist.

Auch die Auswirkungen schlechter Noten auf die berufliche Zukunft belasten viele Schüler und Eltern. Der Psychologische Dienst der Stadt Krefeld und die Psychologischen Beratungsstellen der Diakonie sowie der Caritas bieten am Tag der Zeugnisausgabe fachliche Hilfe zum Thema „Zeugnis“ sofort und ohne Anmeldung an.

Dafür richten alle drei Erziehungsberatungsstellen am Freitag, 8. Februar, von 11 bis 14 Uhr persönliche oder telefonische Sprechstunden für Schüler und Eltern ein. Es können auch in den Beratungsstellen persönliche Gespräche geführt werden zu Schulleistungsdiagnostik, Schullaufbahnberatung, Schulversagen, Diagnostik bei Hoch- und Minderbegabung.

Die Beratungsstelle des Psychologischen Dienstes der Stadt Krefeld an der Petersstraße 122 (Behnisch-Haus Eingang A) ist unter der Rufnummer 0 21 51 / 36 32 67 0 zu erreichen. Die Evangelische Beratungsstelle der Diakonie, Dreikönigenstraße 48, bietet Rat und Hilfe unter Telefon 0 21 51 / 36 32 07 0. Der Katholische Beratungsdienst für Lebens-, Ehe- und Erziehungsfragen, Dionysiusplatz 24, hat unter der Telefonnummer 0 21 51 / 61 46 20 eine Hilfe eingerichtet. Die Beratungsstellen bieten ebenso jede Woche offene Sprechstunden an.

Die Bezirksregierung Düsseldorf als Aufsicht über die Gesamtschulen, Realschulen, Gymnasien und Berufskollegs bietet ebenfalls ein Zeugnistelefon, insbesondere für rechtliche Fragen und zur Schullaufbahn an. Es ist von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 15.30 Uhr über die Rufnummer 02 11 / 47 54 00 2 erreichbar.