Kulinarische Höhepunkte auf der Herbstkirmes in Krefeld

Krefeld-Kirmes

Die Krefelder Herbstkirmes auf dem Sprödentalplatz wirft ihre Schatten voraus: Aktuell werden die Geschäfte aufgebaut, damit es am Freitag, 27. September, um 15 Uhr losgehen kann. Bis Sonntag, 6. Oktober, steht dann auf dem Rummel nichts mehr still. Die offizielle Eröffnung übernimmt Bürgermeisterin Gisela Klaer am 27. September um 17 Uhr am Riesenrad. Besucher können sich an dem Abend, und am Freitag, 4. Oktober, ab 22 Uhr auf ein großes Feuerwerk freuen.

Schausteller haben 459 Bewerbungen für die Herbstkirmes eingereicht, daraus wurden schließlich 120 ausgewählt. Nachdem im Frühjahr schon ein wenig im kulinarischen Bereich ausprobiert wurde, und es ausschließlich positive Rückmeldungen gab, hat das Team des Fachbereichs Finanzservice und städtisches Immobilien- / Flächenmanagement, das die Kirmes ausrichtet, weitere Anbieter besonderer Gaumenfreuden herausgepickt. So gibt es neben der im Frühjahr vielfach gelobten Pasta aus dem Parmesanlaib auch Pulled Pork, Grill-Spieße, einen großen Grill-Wagen, ein neues Bierdorf und Cocktails aus vereisten Gläsern. Natürlich sind auch die klassische Bratwurst und köstlicher Backfisch zu haben, obwohl es gerade bei dieser Speise immer weniger Anbieter gibt.

Wer es wild mag, kommt natürlich ebenfalls auf seine Kosten: Erstmals ist das Fahrgeschäft „X-Force“ in Krefeld. Auf dem fliegenden Teppich erreichen die Mitfahrer eine maximale Beschleunigung von 4G, Nebel und brachialer Sound verstärken den wilden Ritt durch die Lüfte. Ähnlich rasant geht es auf der Schaukel „Projekt 1″ zu, und auch bei der Achterbahn „Wilde Maus“ sollte der Mageninhalt besser schon verdaut sein. Insgesamt sind elf Großfahrgeschäfte vertreten, ein Lauf- und Schaugeschäft, sieben Ausschankbetriebe, 22 Ausspielungsgeschäfte, 37 Verkaufsbuden, 17 Imbissstände, acht Schießwagen und eine Losbude.

„Damit der Besuch der Kirmes ein Erlebnis für die ganze Familie wird, haben wir auch den Fokus auf Kinderspiele gelegt“, sagt Detlef Könkes. Der Veranstaltungsmanager freut sich so zum Beispiel auf ein Toiletten-Wurfspiel und auf das Spiel „Ab in die Falle“ mit zahlreichen Mausefallen. Auf die kleinen Kirmes-Liebhaber warten 14 Kinderfahrgeschäfte, darunter „Willy, der Wurm“, eine Kindereisenbahn und der „Samba Balloon“. Familien können am mehreren Tagen wieder sparen: So gibt es am Montag, 30. September, den Fähnchen-Tag. Ganztägig erhalten Besucher beim Kauf eines Fahrchips und Abgabe eines Papierfähnchens der Sprödentalkirmes eine zusätzliche Freifahrt. Die Fähnchen gibt es kostenlos an den Informationsstellen im Rat- und Stadthaus, im Mediencenter Krefeld Ostwall/Ecke Rheinstraße und in den Filialen der Sparkasse Krefeld. Am Mittwoch, 2. Oktober, ist Familientag. Dann gelten besondere Angebote, auf die an allen Geschäften hingewiesen wird. Auf der Herbstkirmes wird auch wieder die Krefelder Familienkarte angenommen. Mit ihr gibt es zehn Prozent Rabatt an allen Geschäften, außer am Fähnchen- und Familientag.

Ute Römgens, Vorsitzende des Krefelder Schaustellerverbandes, freut sich zusammen mit ihrem Vorgänger Paul Müller ganz besonders auch wieder auf den Rundgang mit Kindern aus dem Stups-Familienzentrum und dem Heilpädagogischen Zentrum, den die Schausteller regelmäßig ermöglichen. „Das ist ein ganz besonderes Highlight für die Kids, sie und wir sind sehr froh über diesen Rundgang“, so Römgens.