Oberbürgermeister eröffnet Ausstellung „100 Jahre Volkshochschule“

Seit dem Gründungsjahr 1919 erstellt die Volkshochschule Krefeld ein umfangreiches Angebot zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung. Grund genug für einen Rückblick.

Vom 23. September bis zum 18. Oktober präsentiert die VHS in einer multimedialen Ausstellung im Foyer ihres Gebäudes am Von-der-Leyen-Platz 2 die Entwicklung ihrer Bildungsgeschichte. Meilensteine bilden dabei die Gründungszeit der VHS, die Wiederbelebung nach dem Nationalsozialismus im Jahr 1946 sowie das Weiterbildungsgesetz von 1975, das das Bildungsverständnis bis heute maßgeblich prägt. Auch persönliche Erfahrungen von Teilnehmenden, Dozenten und Mitarbeitern stehen im Fokus. Die ehemaligen Leiter Dr. Anna-Elisabeth Moog-Grunert und Dr. Hansgeorg Rehbein erinnern sich, und die heutige Direktorin Dr. Inge Röhnelt erläutert das Konzept der Krefelder VHS im 21. Jahrhundert. Der Eintritt ist kostenfrei.

Oberbürgermeister Frank Meyer eröffnet die Ausstellung „100 Jahre Volkshochschule Krefeld/Neukirchen-Vluyn“ im Rahmen eines Festakts zum Jubiläumstag des Weiterbildungsinstituts mit geladenen Gästen am Sonntag, 22. September. VHS-Leiterin Dr. Inge Röhnelt hält einen Impulsvortrag zur Zukunft der VHS im 21. Jahrhundert. Es folgt eine Talkrunde „Perspektiven der Bildungsplanung“. Für die musikalische Begleitung sorgen Jeck United sowie das Saxophon-Quartett der Musikschule.