Anmeldung für Jugendwettbewerb „Umbruchzeiten“ ab sofort möglich

- Werbung -

„Wir sind ein Volk“, skandierten die Demonstranten 1989/1990 in den Städten der DDR, um sich für die Wiedervereinigung einzusetzen. Doch „Wir sind ein Volk“ ist dies- und jenseits des einstigen Eisernen Vorhangs, auch 30 Jahre nach dem Mauerfall noch immer nicht selbstverständlich.

- Werbung -

Das gegenseitige Interesse in Ost und West an dem Alltag, den Lebensentwürfen und Biographien soll nun der Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ in den Fokus rücken. Damit soll der zwischenmenschliche Austausch und das gegenseitige Verständnis gefördert werden.

Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren sind aufgerufen, sich in Gruppen auf die Spurensuche nach Geschichten zu den Erfahrungen der Wendezeit zu begeben. Dies können Geschichten aus den Familien, aus dem Wohnort, aus Vereinen, von Begegnungen mit Menschen aus dem jeweils anderen Landesteil oder auch Erfahrungen mit Veränderungen sein, die seit 1989/90 eingetreten sind. Die Form der Einreichung ist frei wählbar – das können beispielsweise Comics, Filme, Textbeiträge oder Theaterstücke sein. Zu gewinnen gibt es bis zu 30 Preise in Höhe von je 500 bis 3000 Euro sowie die Teilnahme an der Preisverleihung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin.

Für die Teilnahme ist eine Registrierung unter www.umbruchszeiten.de notwendig. Auf der Internetseite finden sich auch weitere Informationen über die Teilnahmebedingungen. Das Einreichen der Wettbewerbsbeiträge erfolgt zwischen 16. September 2019 und 1. März 2020. Der Wettbewerb ist ausgelobt worden von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer.

- Werbung -