Auftakt des Tanzfestivals „Move!“ am 12. Oktober in Krefeld

Il dolce domani. Foto: Martin Coiffier

Die besondere emotionale Vielfalt des tänzerischen Ausdrucks erleben Zuschauer ab Samstag, 12. Oktober, beim Festival „Move!“ in der Fabrik Heeder in Krefeld. Sieben aktuelle Tanz-Produktionen aus Nordrhein-Westfalen sind zur 18. Auflage eingeladen worden.

Den Länderschwerpunkt bildet in diesem Jahr Belgien mit Gastspielen von drei Compagnien und ihren Inszenierungen. Zum Auftakt von „Move!“ kommt die Compagnie Giolisu aus Brüssel mit „Il Dolce Domani“ auf die Bühne an der Virchowstraße. Oberbürgermeister Frank Meyer wird „Move!“ vor dem Gastspiel der Compagnie Giolisu eröffnen. Die beiden Hauptförderer des Festivals werden durch Bettina Milz vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Christine Peters, Expertin für Performing Arts der Kunststiftung NRW, vertreten.

Die Compagnie Giolisu reflektiert in ihrer Arbeit auch gesellschaftspolitische Realität in einer poetischen Weise und mit der kraftvollen Handschrift der Choreographin Lisa Da Boit. In der virtuosen Produktion „Il Dolce Domani“ treffen nach einigen Jahren ohne jeglichen Kontakt eine Frau und drei Männer in einem Ballsaal wieder aufeinander. Ihre Geschichten sind miteinander verwoben. Verbindet sie ein Geheimnis? Ein Verlust? Oder eine betrogene Liebe? Alle müssen sich den eigenen Schwächen und Unzulänglichkeiten stellen. Das Ergebnis ist ein so eindringliches wie sensibles Tanzstück. Die Choreographie wurde 2015 beim Prix de la Critique in Belgien als beste Tanzperformance ausgezeichnet. – Im Anschluss an die Aufführung lädt das Kulturbüro zum Move-Talk ein. Neben den Tanzaufführungen bietet „Move!“ auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Filmen, Workshops, Einführungen und Talkrunden an. Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr findet auch diesmal ein besonderer Tanzworkshop für Menschen ab 55 Jahren statt.

Das Programm liegt in Form einer Broschüre stadtweit aus und steht im Internet. Die Karten zum Preis von 13 Euro, ermäßigt 7,50 Euro können online bestellt oder beim Kulturbüro, Friedrich-Ebert-Straße 42, erworben oder reserviert werden unter Telefon 0 21 51 / 58 36 11. Neben den Einzeltickets ist das Move-Festivalticket für vier verschiedene Abendvorstellungen nach vorheriger Wahl für 39 Euro, ermäßigt 22,50 Euro erhältlich. Ermäßigungen gibt es zudem mit der Ehrenamtskarte.