Fünf-Zentner-Bombe auf Baugrundstück entdeckt

Die Polizei informiert an der Ecke Alte Gladbacher Straße / Heideckstraße über die anstehende Entschärfung der Bombe. Foto: Stadt Krefeld

Auf einem Baugrundstück auf der „Alte Gladbacher Straße 270“ wurde heute eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf sind bereits vor Ort und haben entsprechende Maßnahmen festgelegt.

Grafik: Feuerwehr Krefeld

Für die heute um etwa ab 19 Uhr vorgeplante notwendige Entschärfung der Bombe wird der unmittelbare Bereich von 250 Meter umden Bombenfund zunächst komplett ab 17 Uhr geräumt und gesperrt. Im äußeren Kreis von 500 Meter um den Bombenfund müssen sich die Bürger luftschutzmäßig verhalten: Gebäude dürfen sie während der Entschärfung nicht verlassen, sie sollen sich in Räumen aufhalten, die vom Bombenfundort abgewandt liegen, und die Nähe von Fenstern meiden.

Die festgelegten Straßenabschnitte werden im Vorfeld durch die Polizei gesperrt. Betroffene Bürger werden gebeten, entweder die ab 17 Uhr eingerichtete Betreuungsstelle „Pfarrheim St.Michael, Freizeitanger 8“ , aufzusuchen oder für die Dauer der Sperrung und Entschärfung bei Freunden / Verwandten zu verweilen. Die SWK werden Busse einsetzen, um die Bürger bei Bedarf im Pendelverkehr zur Betreuungsstelle zu befördern. Der Pendelverkehr beginnt ab der Kreuzung Zur Alten Schmiede / Ecke Forstwaldstraße, ebenfalls ab 17 Uhr.

Auf der Sportanlage Randstraße und in den Sporthallen am Gießerpfad ist kein Betrieb möglich.

Die Bombenentschärfung hat auch Auswirkungen auf den ÖPNV, so wird die DB-Bahnstrecke KR – MG während der Entschärfung (ab ca.19 Uhr) unterbrochen. Die Buslinie 051 in Richtung KR-Forstwald wird ab 18:30 Uhr nicht mehr fahren.

Bürger werden gebeten, auch hör- und sehbehinderte Nachbarn und Personen mit schlechten Sprachkenntnissen zu informieren. FürBürger, die noch weitere Fragen zur Bombenentschärfung haben, hat die Stadt ein Info-Telefon eingerichtet. Dieses ist unter der Nummer 0 21 51 / 19 70 0 zu erreichen.

Nach der Entschärfung der Bombe werden die Anlieger informiert. Infos gibt es auch auf der Startseite der Website der Stadt Krefeld www.krefeld.de.