Stadtmitte: Hund beißt Fußgängerin – Halter und Hund flüchten

Foto: Symbolbild

Am gestrigen Donnerstagabend (19.12.) hat ein Hund eine Fußgängerin gebissen und leicht verletzt. Der Halter flüchtete mit dem Hund ohne seine Personalien zu hinterlassen. Dank zweier Zeugen hat die Polizei den Hundehalter ermittelt.

Gegen 21.10 Uhr war die 48-jährige Krefelderin zu Fuß auf der Hülser Straße unterwegs. Auf dem Gehweg kamen ihr ein 31-jähriger Mann und sein Hund entgegen. Unvermittelt biss der Hund der Frau in den rechten Unterarm. Dabei wurde sie leicht verletzt. Als sie den Halter nach seinen Personalien fragte, lachte er und ging mit seinem Hund weiter in Richtung Oranierring.

Das Opfer wurde am Einsatzort von Rettungssanitätern ambulant behandelt.

Zwei Zeugen hatten den Vorfall beobachtet. Sie erkannten den Hundehalter und informierten die Polizei. Beamte suchten die Wohnanschrift des Hundehalters auf, konnten ihn aber nicht antreffen. Daher liegt bislang keine Information zur Rasse des Hundes vor. Es soll sich um einen „großen, schwarzen Hund“ gehandelt haben.

Der Hundehalter ist Deutscher und bereits wiederholt polizeilich in Erscheinung getreten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.