Stars der Fantasy-Literatur lesen, Blind Guardian spielt unplugged

Mueseumschefin Jennifer Morscheiser freut sich schon auf das Festival der Phantasie. Foto: Stadt Krefeld

Das letzte Wochenende der Winterferien sollten sich Fantasy-Fans schon mal in ihren Kalendern vormerken: Das Museum Burg Linn in Krefeld veranstaltet dann zum ersten Mal das zweitägige „Festival der Phantasie“.

Dafür wird die mittelalterliche Festung von Samstag, 4. Januar, von 10.00 Uhr bis Sonntag, 5. Januar, um 17.00 Uhr nonstop – auch während der Nacht – geöffnet sein. „In allen Räumen wird es Spielmöglichkeiten, Märchenfiguren und Aufführungen geben“, so Museumsleiterin Dr. Jennifer Morscheiser, die zusammen mit dem weltbekannten Fantasy-Autor Bernhard Hennen aus Krefeld die Premiere vorbereitet hat.

„Ein unglaubliches Highlight wird die gemeinsame Lesung von Bernhard Hennen und Markus Heitz sein, den beiden Stars der Fanatsy-Literatur“, freut sich Morscheiser. Ein weiterer Höhepunkt bildet das binnen kurzer Zeit ausverkaufte Unplugged-Konzert von „Blind Guardian“ auf Burg Linn. Die Metal-Band stellt in einer Akustikversion ihr neuestes Album in Krefeld vor. Ein Schwerpunkt des Nonstop-Programms wird auf den Rollenspielen liegen – sechs verschiedene Runden soll es geben. Für die Teilnahme sei keine Vorerfahrung notwendig. „Jeder kann mitspielen“, so die Museumsleiterin. Zudem gibt es ein Programm mit Lesungen, Märchen-Schattentheater und vielem mehr.

Die Karten für das Konzert und die Lesung sind bereits vergriffen. Alle anderen Angebote beim „Festival der Fantasie“ auf Burg Linn kosten den Museumseintritt.