Cracau: Menschliche Knochen am Bahndamm gefunden

Polizei-Stadt-Krefeld-Einsatz-Unfall

Am Mittwochnachmittag (8. Januar 2020) haben Zeugen menschliche Knochen am Bahndamm im Bereich der Oppumer Straße gefunden.

Gegen 14 Uhr haben drei Arbeiter bei Rodungsarbeiten am Bahndamm menschliche Knochen gefunden und die Polizei informiert. Kriminalbeamte stellten ein menschliches Skelett fest, dessen Knochen auf etwa fünf Metern verteilt im Erdreich des Bahndammes lagen. Zudem fanden sie Kleidungsstücke sowie ein Smartphone.

Dem gestrigen Obduktionsergebnis zufolge handelte es sich um einen Mann. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen liegen nicht vor. Deshalb waren weitere umfangreiche Ermittlungen erforderlich, unter anderem DNA-Untersuchungen und die Auswertung des Smartphones.

Die Polizei Krefeld konnte zwischenzeitlich klären, dass der Tote der Besitzer des Handys war, das bei ihm gefunden wurde.

Nach den bisherigen Untersuchungen handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen Deutschen, der auf der Dreikönigenstraße in der Krefelder Innenstadt gewohnt hat.

Er wurde im Januar 1973 geboren. Der Mann war der Polizei wegen Eigentumsdelikten bekannt. Es wurde per Haftbefehl gesucht und bislang nicht als vermisst gemeldet. Weitere Untersuchungen stehen noch aus.

Wann und wie der Mann gestorben ist, ist weiterhin unklar. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Hinweise unter 02151/6340 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de