Neue U81 in Düsseldorf: Auch Krefelder Ideen sind gefragt

- Werbung -

Krefelder Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an einer Planungswerkstatt zum Bau der geplanten Stadtbahnlinie U81 in Düsseldorf zu beteiligen. Diese neue Verbindung könnte in Kombination mit der Linie U76 (K-Bahn) eine bessere Anbindung Krefelds per ÖPNV an den Düsseldorfer Norden mit Flughafen, Fernbahnhof, Messe und Stadion ermöglichen.

- Werbung -

Die neue Düsseldorfer Stadtbahnlinie ist in insgesamt vier Bauabschnitte unterteilt. In der jetzigen Planungswerkstatt geht es um den fünf Kilometer langen zweiten Bauabschnitt vom Fußballstadion Merkur-Spielarena/Messe Nord über eine Rheinquerung bis zur Haltestelle Handweiser im Düsseldorfer Stadtteil Heerdt. Über die Bauvariante soll im Juni 2021 entschieden sein, das Planfeststellungsverfahren könnte 2024 starten, so dass nach aktuellem Stand 2027 mit dem Bau begonnen würde.

Im linksrheinischen Streckenabschnitt der U81 verläuft auch die aus Krefeld kommende U76. Entsprechend könnte hier über eine für die U81 zu errichtende neue Haltestelle Düsseldorf-Lörick eine Anbindung nach Krefeld erfolgen. Der im Bau befindliche erste Bauabschnitt der U81 wiederum verbindet den Flughafen über die Merkur-Spielarena und die Messe direkt mit der Düsseldorfer Innenstadt und dem Hauptbahnhof.

Ziel der Bürgerbeteiligung ist es, eine Vorzugstrasse unter Berücksichtigung von Umweltbelangen und im Hinblick auf ein Planfeststellungsverfahren zu identifizieren. Die Planungswerkstatt zum zweiten Bauabschnitt der U81 ist zunächst als Präsenzveranstaltung auf Samstag, 30. Januar, 10 bis 16.30 Uhr und Sonntag, 31. Januar, 10 bis 13.30 Uhr im Congress Center Düsseldorf, terminiert. In der Planungswerkstatt erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich durch Vorträge, Ortsbesichtigungen und Gruppenarbeit intensiv mit den räumlichen Bedingungen und den Abwägungsprozessen auseinanderzusetzen. Eigene Ideen bezüglich des Trassenverlaufs im zweiten Bauabschnitt der U81 können eingebracht werden. Damit die Veranstaltung auch unter Corona-Bedingungen stattfinden kann, arbeiten die Veranstalter an einem detaillierten Hygienekonzept. Sollten die Corona-Auflagen eine Präsenzveranstaltung nicht ermöglichen, soll es alternativ ein Digitalformat geben.

Wer an der Veranstaltung teilnehmen will, kann sich noch bis zum 10. Dezember online anmelden auf der Internetseite www.duesseldorf.de/verkehrsmanagement, telefonisch unter 0211 38547546 (10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr) oder per Post an Amt für Verkehrsmanagement 66/4, Stichwort U81, Auf’m Hennekamp 45, 40225 Düsseldorf.

- Werbung -