Krefeld bei Sieben-Tage-Inzidenz nur noch knapp unter 200er-Marke

- Werbung -

114 neue Corona-Fälle verzeichnet der städtische Fachbereich Gesundheit am Donnerstag, 15. April (Stand: 0 Uhr). Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, steigt somit erneut an. Das Robert-Koch-Institut gibt diesen Wert für Krefeld jetzt mit 191,3 an, nachdem die Inzidenz am Vortag noch bei 184,2 gelegen hatte. Die Gesamtzahl aller bestätigten Corona-Infektionen liegt bei 9.207. Als aktuell infiziert gelten 580 Personen, 69 mehr als am Vortag. Genesen sind nach einer Corona-Infektion inzwischen 8.482 Personen, 45 mehr als am Vortag. Verstorben sind bisher im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Krefeld 145 Personen.

- Werbung -

Die Zahl der Krankenhauspatienten steigt weiter an: 45 Personen aus Krefeld liegen inzwischen nach einer Corona-Infektion in Krefelder Krankenhäusern, von ihnen zwölf auf der Intensivstation. Fünf dieser Patienten werden beatmet. In Quarantäne haben sich – freiwillig oder behördlich angeordnet – bisher 28.511 Personen begeben müssen. Insgesamt 47.002 Erstabstriche sind bisher vorgenommen worden, 731 davon sind noch offen.

Neue Corona-Infektionen werden auch aus dem Bereich Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Schulen vermeldet: Jeweils einen neuen Fall gibt es in der Kita Leuther Straße und an der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule. Die Kontaktpersonen wurden entsprechend informiert.

Der Kommunale Ordnungsdienst hat wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung am Mittwoch insgesamt sieben Bußgeldverfahren eingeleitet. In sechs Fällen verstießen Personen in hochfrequentierten Fußgängerbereichen gegen die Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase mit einer Maske. Jeweils 50 Euro sind in diesem Fall zu zahlen. Eine Person verstieß gegen die Maskenpflicht an der Haltestelle Hansa-Zentrum und muss nun ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro zahlen.

- Werbung -