Krefeld meldet den 150. Todesfall im Zusammenhang mit Corona

- Werbung -

150 Krefelder sind seit Beginn der Corona-Pandemie an oder mit Symptomen von Covid-19 gestorben. Der jetzt vermeldete 150. Todesfall betrifft eine Person im Alter von fast 90 Jahren, die im Krankenhaus verstorben ist. Auch der Anstieg der Neuinfektionen geht nahezu ungebremst weiter: 92 Menschen haben sich innerhalb von 24 Stunden in Krefeld mit dem Virus infiziert. Aktuell sind 848 Personen an Corona erkrankt (Vortag: 791), 8.833 gelten als genesen. Die Gesamtzahl positiver Tests steigt auf 9.831 an. 48.137 Erstabstriche wurden vorgenommen, 804 Proben sind derzeit noch in den Laboren offen.

- Werbung -

Die vom Robert-Koch-Institut ermittelte Inzidenz sinkt aufgrund dieser Zahlen weiterhin nur langsam: Sie liegt am Freitag, 23. April (Stand 0 Uhr) bei 224,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Donnerstag: 226). In den örtlichen Kliniken werden derzeit 50 Krefelder mit schweren Corona-Symptomen behandelt, sechs von ihnen intensivmedizinisch. Vier Patienten müssen künstlich beatmet werden. Die Zahl der Quarantäne-Fälle steigt auf 29.919 an.

KOD trifft 229 Personen nach 21 Uhr an

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) und die Polizei haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag insgesamt 229 Personen angetroffen, die sich trotz Ausgangssperre im Freien aufhielten. Der überwiegende Teil konnte triftige Gründe vorweisen, draußen unterwegs zu sein. Es wurden jedoch wegen Verstößen gegen die Ausgangssperre 41 Bußgelder in Höhe von 250 Euro verhängt. In Einzelfällen wurden auch Ermahnungen ausgesprochen. Der Kommunale Ordnungsdienst kontrollierte zudem 21 Personen, die sich aufgrund einer Quarantäne zu Hause aufhalten sollten. Ein Bürger wurde nicht angetroffen. Ihn erwartet nun ebenfalls ein Bußgeld.

- Werbung -