Puppenbühne der Polizei jetzt auch online

Die Hauptdarsteller des neuen Stücks der Puppenbühne: Tom, Lisa und Freddy Fair. Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Die Puppenbühne der Krefelder Polizei ist nun auch online zu entdecken. Auf der Website der Initiative Krefelder Fairkehr stehen nun die ersten Videos online. Zu finden sind die vier Clips unter dem Link www.krefelder-fairkehr.de/videos-fairclub/ oder auf dem Youtube-Kanal „Polizei NRW Kids“. Wegen der angespannten Pandemielage konnte das Fußgängertraining der Krefelder Polizei in den Kindertageseinrichtungen leider nicht stattfinden. Um das wichtige Thema in die Öffentlichkeit zu transportieren, hat die Unfallprävention der Krefelder Polizei Videos produziert. Darin erklären die Figuren Lisa, Tom und Freddy Fair, gespielt von Nadine Habeck, Manuela Letzelter, Nina Wagner und Manuel Többen, das richtige Verhalten und warum ein Fahrradhelm und gut sichtbare Kleidung so wichtig sind. Die Clips sind zwischen drei und acht Minuten lang und eignen sich bestens für eine kleine Pause beim „Homeschooling“.

- Werbung -

Lässt es die Situation zu, lädt die Polizei zu den Aufführungen der Puppenbühne mit dem neuen Stück „Freundschaft in Gefahr“ in die Linner Burgschule am Danziger Platz ein. Jeder Krefelder Erstklässler soll die Möglichkeit erhalten, diese Vorstellung zu besuchen. „Die Puppenbühne der Krefelder Polizei hat eine lange Tradition, es gibt sie schon seit den 1960er-Jahren. Die Kinder von heute wachsen mit Internet, IPad und Spielekonsole auf, erleben also eine komplett andere Kindheit als die Generationen vor ihnen. Wir haben uns natürlich gefragt, ob ein Puppentheaterstück da noch zeitgemäß ist“, berichtet Polizeihauptkommissarin Manuela Letzelter von der Direktion Verkehr, Verkehrsunfallprävention. Schließlich kam man zu dem Entschluss, bewusst einen Gegenpol zu schaffen. Mehrere Mitarbeitenden der Polizei haben das Stück geschrieben und sich Gedanken zu den verschiedenen Szenen und Kulissen gemacht. Auf Puppenbühnen aus ganz Nordrhein-Westfalen hatten sie zuvor Eindrücke gesammelt. Lisa, Tom und Freddy Fair erleben in dem Stück, wie sie sich korrekt im Straßenverkehr verhalten sollten. „Dabei machen sie einiges richtig, aber eben auch einiges falsch. Die Kinder sollen merken, welche schlimmen Folgen das haben kann“, erklärt Letzelter.

Website erhielt Relaunch

Passend dazu wurde auch die Website der Initiative Krefelder Fairkehr erneuert. Nach dem Relaunch durch die Agentur erstrahlt die Plattform nun in moderner, heller Aufmachung mit Kachel-Optik und gibt unter anderem Kindern und Eltern Tipps rund um das Thema Straßenverkehr. So können sich zum Beispiel Eltern über den Kauf des richtigen Fahrrads erkundigen oder wie sie ihre Kinder im Auto sicher transportieren. Kinder lernen dagegen, was der tote Winkel ist und wie sie sich dort am besten verhalten. Zahlreiche Downloads von Kinderstadtplänen, der Broschüre zu Freddys Fair-Club und dem Mobil-Pass, Informationen zur langen Geschichte des Krefelders Fairkehrs und aktuellen Nachrichten runden das Angebot ab, das ab sofort wieder regelmäßig aktualisiert wird.

- Werbung -