Stadtverwaltung weist mit Schildern auf Gefahr durch Algenblüte hin

- Werbung -

In einem Gewässer parallel zur Fasanenstraße ist es zu einer violetten Algenblüte, bedingt durch die Bündel-Schwingalge (Planktothrix agardhii), gekommen. Sie kann leichte Algengifte produzieren. Hinweise auf eine Einleitung illegaler Substanzen liegen der Verwaltung gegenwärtig nicht vor, so dass von einer natürlichen Entwicklung ausgegangen wird.

- Werbung -

Da es sich bei dem Gewässer nicht um ein Trinkwassergewinnungsgebiet handelt, besteht keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung. Generell sollte ein Kontakt des Teichwassers mit der Haut allerdings vermieden werden. Auch Hunde sollten von dem Gewässer ferngehalten werden, da es bei den Vierbeinern in seltenen Fällen zu allergischen Reaktionen oder Vergiftungserscheinungen (Hautreizungen, Durchfall, Erbrechen und ähnlichem) kommen kann. In sehr seltenen Fällen kann es bei Welpen zu schwereren Krankheitsverläufen kommen, die Kontakt zu Wasser mit Blüten von Cyanobakterien hatten. Aus diesem Grund sollten Hunde in diesem Bereich an der Leine geführt werden. Als Vorsichtsmaßnahme hat der Fachbereich Umwelt entsprechende Hinweisschilder am Parkplatz vor Ort angebracht.

- Werbung -