Aufbauten für Blumenbeete am Rhein haben begonnen

Markttreiben auf dem Werft. Animation: Stadt Krefeld

Pünktlich zum Pfingstwochenende begrüßt das Uerdinger Werftgelände mit 46 bunten Blumenbeeten den Sommer. Die Aufbauten für „Werft 765 – Die Krefelder Rhine Side“ haben bereits am gestrigen Montag (17.05.) begonnen, das Projekt Beetpatenschaften startet dann am Samstag, 22. Mai. Hinter den Beeten, die von Bürgern, Vereinen und Unternehmen bepflanzt werden, sollen aus Sicherheitsgründen Gitter den Uferbereich in Richtung Rhein absichern. Außerdem werden ab Montag die Zugänge zum Werftgelände nachts abgesperrt, das Areal wird wie eine Baustelle außerhalb der Betriebszeiten per Kamera überwacht.

Sofern die Pandemie es erlaubt, soll das untere Werftgelände in diesem Sommer ein Ort für Sport, Kultur, Freizeit und Veranstaltungen werden. Damit knüpft das Stadtmarketing an den Erfolg des Strand-Biergartens „Rhine Side“ an. Dieses Areal soll nun deutlich erweitert werden. Direkt unter dem Biergarten sollen wieder Boule-Felder aufgebaut werden, außerdem ein großes Schachbrett und Spielgeräte für Kinder. Der mittlere Teil am Rheintor wird eine Art Flaniermeile: Dort gibt es Raum für verschiedene Marktkonzepte, Ausstellungen, Workshops oder Kleinkunst. Im dritten Bereich in der Nähe des Steigers werden in Zusammenarbeit mit dem SC Bayer während der Sommerferien zwei Beachvolleyball-Felder abgestreut. Der Stadtumbaubeirat hat dem Vorhaben inzwischen zustimmt und es finanziell gefördert. Abends soll auf der gleichen Fläche ein Open-Air-Kino des Programmkinos Primus-Palast aktuelle Filmkunst zeigen. Der Ton wird per Kopfhörer übertragen. Die Programmpunkte können nach einem „Baukastenprinzip“ einzeln aktiviert werden, je nachdem was die pandemische Lage gerade gestattet.