Bestsellerautor Volker Kutscher kommt nach Krefeld

Villa-Merlaender-Krefeld
Die Villa Merländer. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Auf den Büchern des Bestsellerautors Volker Kutscher beruht die Serien-Verfilmung „Babylon Berlin“. Auf Einladung der NS-Dokumentationsstelle wird er am Dienstag, 8. Juni, um 19.30 Uhr online über seinen neuesten Band der Gideon-Rath-Reihe sprechen. „Zum nächsten Buch kommt er dann auch in Person nach Krefeld, das hat er schon versprochen“, sagt Sandra Franz, Leiterin der NS-Dokumentationsstelle. Herbert Franken, Mitglied im Verein Villa Merländer, wird Kutscher bei der Lesung unterstützen. Voranmeldungen werden ab sofort unter ns-doku@krefeld.de entgegengenommen. Der Teilnahmelink wird im Anschluss zugesandt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Verein freut sich immer über Spenden oder neue Mitglieder.

Zum Buch: Inmitten der Olympiabegeisterung muss Gereon Rath verdeckt einen Todesfall im olympischen Dorf aufklären. Die Machthaber befürchten, dass Kommunisten die Spiele sabotieren. Rath hat seine Zweifel und ermittelt eher lustlos, zumal er private Probleme hat: Er ist Gastgeber amerikanischer Olympiatouristen, und seine Ehefrau Charly hat die gemeinsame Wohnung unter Protest verlassen. Dann findet er im olympischen Dorf einen Mitarbeiter mit kommunistischer Vergangenheit, der auch am Tatort war. Während der Verdächtige brutalen Verhören der SS ausgesetzt ist, geschieht ein zweiter Mord. Rath ermittelt fieberhaft, um weitere Todesfälle zu verhindern, und ahnt nicht, dass sein eigenes Todesurteil längst gefällt ist.