CDU-Bezirksfraktion Mitte zur Schließung des Bürgerbüros Mitte

Der neu gestaltete Empfangsbereich der EMA-Halle. Foto: Stadt Krefeld

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Mitte ist von der Mitteilung der Verwaltung enttäuscht, dass das Bürgerbüro Mitte für ein Jahr geschlossen wird. „Die Sanierung der EMA-Halle im Rathaus begrüßen wir ausdrücklich. Der Ausweichstandort Stadthaus ist jedoch nicht im Stadtbezirk Mitte, sondern im Westen. Für die vielen Innenstadtbewohner ist das nicht gerade bürgerfreundlich“ kritisiert Carla Stomps, Sprecherin der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Mitte.

Die Verwaltung hatte im Zuge der Ankündigung der Sanierung der sogenannten EMA-Halle im Krefelder Rathaus erklärt, dass die Bezirksverwaltungsstelle Mitte ins Stadthaus umziehen müsse. CDU und FDP sprechen sich daher dafür aus, dass die Verwaltung Alternativen anbietet. Jürgen Wagner, Sprecher der FDP-Fraktion in der Bezirksvertretung Mitte, kritisiert diese Entscheidung ebenfalls. „In der Vergangenheit hat die Verwaltung schon wenig Service mit langen Wartezeiten geboten. Ein zentral gelegenes, gut erreichbares Bürgerbüro ist daher umso wichtiger. Gerade für eingeschränkte Menschen ist das Stadthaus viel umständlicher zu erreichen, als die vorherigen Standorte im Seidenweberhaus oder aktuell im Rathaus.“