Junges Krefeld wird neu aufgelegt

Eines der 21 Jugendzentren in Krefeld ist das Stahlnetz (hier ein Foto von der Wiedereröffnung mit der Einrichtungsleiterin Lara Kalina, Oberbürgermeister Frank Meyer, Fachbereichsleiterin Sonja Pommeranz und Abteilungsleiterin Gülay Kaya, von rechts). Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Im Krefelder Stadtgebiet gibt es 21 Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. In den Jugendzentren können Kinder und Jugendliche nach ihren Ideen die Freizeit gestalten, an pädagogischen Angeboten teilnehmen und in den Austausch mit Gleichaltrigen und den Mitarbeitenden kommen. Mit der aktuellen entspannteren Inzidenz-Lage können die jungen Krefelder die Einrichtungen wieder ohne große Einschränkungen besuchen.

- Werbung -

Um allen Interessierten einen Gesamtüberblick über die Jugendeinrichtungen im Stadtgebiet zu geben, hat die Abteilung Jugend des Fachbereichs Jugendhilfe die Webseite www.jungeskrefeld.de neu eingerichtet. Hier sind alle Einrichtungen mit ihren Ansprechpersonen und Kontaktdaten zu finden. Ebenso ist ein Kalender eingebaut, in dem Veranstaltungen der Kinder- und Jugendarbeit eingetragen sind. Bisher sieht der Kalender noch etwas leer aus, doch die sinkenden Corona-Zahlen lassen hoffen, dass im Verlauf des Jahres weitere Angebote und Events möglich sein werden. Auch größere Veranstaltungen, wie eine Sonderedition des traditionellen Seifenkistenrennens und die Kinder-Expo, sind bereits in Planung.

Die Webseite soll auch von jungen kreativen Krefeldern mitgestaltet werden. Deshalb ruft die Abteilung Jugend alle jungen Leute von sechs bis 21 Jahren zu einem Logo-Wettbewerb auf. Bisher gibt es nur den Schriftzug „Junges Krefeld“ – ein selbst gestaltetes Logo soll der Seite den letzten Feinschliff geben. Die Bemühungen sollen natürlich belohnt werden: Es winken tolle Preise für kreative Ideen. Einsendungen der Logo-Ideen sind noch bis Dienstag, 31. August, möglich an die E-Mail-Adresse matthias.hoeps@krefeld.de.

- Werbung -