Stadt Krefeld sucht Wahlhelfende für die Bundestagswahl

Wahl Krefeld

Am 26. September sind auch in Krefeld alle Wahlberechtigten aufgerufen, ihre Erst- und Zweitstimme für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag abzugeben. Die Planungen rund um die Wahl sind bei der Stadtverwaltung bereits in vollem Gange. Unersetzlich für jede Wahl sind viele freiwillig Helfende, die mit engagiertem Einsatz in den Wahllokalen für einen reibungslosen und ordnungsgemäßen Ablauf am Wahltag sorgen.

Für jeden der 146 Urnenwahlbezirke und 45 Briefwahlbezirke werden Wahlvorstände gebildet, die wichtige Aufgaben wahrnehmen. Dazu gehören die Überprüfung der Wahlberechtigung, die Ausgabe von Stimmzetteln, die Eintragung der Stimmabgabevermerke in das Wählerverzeichnis, die Einhaltung der Wahlgrundsätze sowie die Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr. Jeder Wahlvorstand besteht aus jeweils einer Person als Wahlvorsteher und Stellvertreter, als Schriftführender und Stellvertreter sowie mehreren Beisitzenden. Wahlhelfende erhalten für ihren Einsatz als kleines Dankeschön ein Erfrischungsgeld. Dies beträgt 45 Euro (Wahlvorsteher im Urnenwahlbezirk 55 Euro).

Vorerfahrungen oder besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Wahlhelfenden oder solche, die es werden wollen, haben die Möglichkeit, sich auf der Online-Plattform www.wahlhelfende.krefeld.de zu informieren und auf ihren Einsatz im Wahllokal vorzubereiten. Hier gibt es umfangreiche Informationsangebote, unter anderem Schulungsclips und ein interaktives Quiz. Fragen stellen kann man auch per E-Mail an wahlhelferorganisation@krefeld.de oder telefonisch unter 0 21 51 / 86 13 66.