„Erst-Impfen ohne Termin“: Neues Angebot im Krefelder Impfzentrum

58,7 Prozent aller Krefelder Bürger haben schon eine Erstimpfung erhalten. Mit einem neuen Angebot soll diese Zahl noch gesteigert werden. Foto: Stadt Krefeld

Das Krefelder Impfzentrum auf dem Sprödentalplatz bietet für alle Bürger ab Freitag, 9. Juli, den neuen Service „Impfen ohne Termin“ an. Das kostenlose Angebot richtet sich an alle Bürger aus Krefeld, die bisher noch keine Erstimpfung erhalten haben. An allen Tagen – auch am Wochenende – jeweils zwischen 15 und 18 Uhr kann man nun direkt zum Krefelder Impfzentrum am Sprödentalplatz kommen und erhält unkompliziert seine Erstimpfung. Es werden die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna eingesetzt, vorwiegend der von Biontech. „Die Impfaktion im Quartier Bleichpfad im Juni hat gezeigt, dass viele Menschen es bevorzugen, unkompliziert und ohne vorherige Terminvergabe eine Impfung zu erhalten. Darauf reagieren wir jetzt. Nun ist endlich genug Impfstoff vorrätig, um viele Bürger zu versorgen“, sagt Gesundheitsdezernentin Sabine Lauxen. „Derzeit sind die Infektionszahlen zwar auch in Krefeld geringer, doch die Corona-Gefahr wird spätestens im Herbst wieder steigen. Es ist deshalb sehr wichtig, dass sich möglichst viele Leute zeitnah schützen. Lange Zeit mussten wir viele Bürgerinnen und Bürger auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten, wenn Impfstoff zur Verfügung steht. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen. Und wir müssen alle wissen: Jede Impfung bringt mehr Schutz für Krefeld und hilft, dass wir besser durch den Herbst und Winter kommen.“

Impfberechtigt sind zunächst alle Personen, die eine Meldeadresse in Krefeld haben. Ein gültiges Ausweisdokument mit entsprechender Meldeadresse muss vorgelegt werden. Die Personen müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Es wird auch empfohlen, den Impfausweis mitzubringen. Vor Ort wird Informationsmaterial für die Impflinge bereitgehalten. Nach Ausfüllen der Unterlagen erfolgt die eigentliche Impfung durch die Ärztinnen und Ärzte im Impfzentrum. Vor Ort wird direkt auch der Termin für die Zweitimpfung vereinbart, die nach vier bis sechs Wochen erfolgen kann. Nach der zweiten Impfung erhalten die Impflinge direkt vor Ort einen QR-Code, der später auch auf das Handy geladen werden kann. Dieser QR-Code dient dann als Beleg bei jenen Stellen, wo eine Impfung nachgewiesen werden muss.

In Ferienzeit können viele Bürger flexibler sein

Das Angebot „Impfen ohne Termin“ wurde auch deshalb eingerichtet, weil in der Ferienzeit viele Bürger flexibler sind. „Natürlich kann es vorkommen, dass man am Impfzentrum je nach Nachfrage etwas warten muss“, sagt Sabine Hilcker, Leiterin des Impfzentrums. „Wir sind aber in der Lage, flexibel zu reagieren und wollen möglichst viele Bürger möglichst zeitnah impfen.“ Das Terminfenster der Aktion „Impfen ohne Termin“ ist so gehalten, dass alle Personen, die bereits über die Kassenärztliche Vereinigung einen Termin für die Erst- oder Zweitimpfung gebucht haben, diesen gesichert regulär wahrnehmen können.

Im Bundesschnitt haben 57,6 Prozent aller Bürger eine Erstimpfung erhalten, 40,8 Prozent aller Bürger haben auch schon eine Zweitimpfung. 79,7 Millionen Impfdosen sind bisher bundesweit insgesamt verabreicht worden (Stand: 7. Juli). Das Krefelder Impfzentrum liegt über dem Bundesschnitt: Eine Erstimpfung haben hier 137.472 Personen erhalten, das sind rechnerisch 58,7 Prozent aller Krefelder Bürgerinnen und Bürger (gemessen auf die Einwohnerzahl: 234.150). Eine Zweitimpfung haben in Krefeld 100.833 Personen erhalten. Das sind 43,1 Prozent aller Krefelder Bürger. „Diese Zwischenbilanz freut mich und zeigt, welch gute Arbeit unser Impfzentrum in den vergangenen Monaten geleistet hat. Ein großes Kompliment an das Team um Sabine Hilcker und den ärztlichen Leiter Dr. Wilhelm Stutzinger. Jetzt vollbringt das Impfzentrum noch einmal einen großen Kraftakt. Gemeinsam arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort noch einmal daran, sehr viele Bürger in kurzer Zeit zu impfen“, sagt Sabine Lauxen. „Wir wollen nun auch die erreichen, die bisher aus verschiedenen Gründen keinen Impftermin wahrgenommen haben. Jetzt heißt es: Auf zum Impfzentrum und Ärmel hoch.“

Wer sich über die Impfung im Vorfeld detailliert informieren will, dem wird ein Besuch der Seite https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html empfohlen.