Fernfahrer werden am Samstag auf dem Rastplatz Geismühle geimpft

Der Rasthof Geismühle an der A57 mit der namensgebenden Mühle im Hintergrund. Foto: Stadt Krefeld

Eine Impfaktion insbesondere für Fernfahrer wird am kommenden Samstag, 24. Juli, ab 10.00 Uhr auf dem Rastplatz Geismühle an der Autobahn A57 angeboten. Gemeinsam haben das Krefelder Impfzentrum und der Verein DocStop diesen Impftermin organisiert. Der 2007 gegründete Verein DocStop sorgt europaweit für die medizinische Versorgung von Fernfahrern. In der Pandemie hat er sich unter anderem darum gekümmert, dass Fernfahrer Duschen und WCs weiter nutzen konnten. Das Impfangebot ist kostenlos. Zum Einsatz kommt der Impfstoff von Johnson & Johnson, der nur einmal verimpft werden muss. Die Impfaktion wird an diesem Tag nacheinander auf den Rastplätzen in beiden Fahrtrichtungen der A57 angeboten, um möglichst viele zu erreichen. Unterstützt wird dieser Impftermin auch von BFS-Trucks.

„Unser Impfzentrum ist auf vielfältige Weise engagiert, die Bevölkerung mit Impfungen zu versorgen. Die Fernfahrer versorgen uns alle mit Produkten des täglichen Bedarfs. Oft haben sie aufgrund ihrer Touren zeitlich kaum Gelegenheit, einen Impftermin wahrzunehmen. Das Angebot von Impfzentrum und DocStop soll ihnen helfen. Wir hoffen, dass viele diesen Termin wahrnehmen“, sagt Sabine Lauxen und kündigt an, dass je nach Lage an diesem Vormittag auch weitere Lkw-Stops rund um Krefeld durch das Team angefahren werden. Die Fernfahrer erhalten nach erfolgter Einmal-Impfung ein Schreiben, mit dem sie ihre Impfung nachweisen können. Sie werden auch darauf aufmerksam gemacht, dass eine Impfung Folgewirkungen haben kann und sie sich entsprechend zu verhalten haben, wenn es zu einem Gefühl der Beeinträchtigung kommt.