„Kultur macht stark“: 30.000 Euro für Workshops für Jugendliche

Dr. Thomas Hoeps ist der Leiter des Niederrheinischen Literaturhauses der Stadt Krefeld. Foto: Stadt Krefeld

Ein neues Bündnis haben das Niederrheinisches Literaturhaus der Stadt Krefeld, die Bürgerinitiative Rund um St. Josef sowie die Vereine Werkhaus und Freischwimmer für das Bundesförderprogramm „Kultur macht stark“ geschlossen. Eine der vom Bund mit der Vergabe der Fördermittel beauftragten Organisationen, die Türkische Gemeinde in Deutschland, hat dem Krefelder Bündnis jetzt für seine Arbeit rund 30.000 Euro zugesprochen. Davon können 2021 und 2022 je zwei kostenlose Workshop-Reihen für Jugendliche von 13 bis 18 Jahren in der Krefelder Innenstadt finanziert werden.

Die erste Reihe, „Südstadt -Südstrand“, beginnt schon in den Sommerferien am Donnerstag, 5. August, mit einem Poetry-Slam-Workshop, gefolgt von einem Fotografie-Workshop samstags zwischen Sommer- und Herbstferien. In der zweiten Reihe mit dem Titel „Südstadt – Stimmen“, die ab den Osterferien 2022 stattfindet, wird es dann ums Schreiben und Aufführen von Theaterszenen gehen. In allen Workshops können die Jugendlichen ihr Leben in der Innenstadt schildern: wie es ist oder auch wie es sein sollte.

„Die Freiheit der Jugendlichen, ihren eigenen Ideen und Vorstellungen zu folgen und dabei von erfahrenen Profis unterstützt zu werden, die schon oft mit Jugendlichen zusammengearbeitet haben, steht für unser Bündnis im Vordergrund“, erklärte Dr. Thomas Hoeps, Leiter des Niederrheinischen Literaturhauses. Er bedankte sich, dass alle drei Partner sofort in das Projekt eingestiegen sind und sich intensiv engagieren. Weitere Informationen stehen unter www.krefeld.de/literaturhaus.