Grünes Licht der Stadt: KEV Heimspiele vor 5.000 Zuschauern möglich

Erfreuliche Nachrichten für die Krefeld Pinguine! Was sich am Dienstagabend noch abzeichnete, wurde heute bestätigt: Bei den ersten beiden Heimspielen der Saison gegen die Düsseldorfer EG (10. September, 19.30 Uhr) und den Kölner Haien (17. September, 19.30 Uhr) dürfen bis zu 5000 Zuschauer in die Yayla Arena kommen.

Vorrausetzung für den Einlass in die Arena ist neben dem Ticket der Nachweis eines der 3Gs – geimpft, getestet oder genesen. Für Schüler gibt es kein separates Testungsverfahren, der Zugang ist durch Vorzeigen eines gültigen Schülerausweises möglich. Die Entscheidung vereinfacht unsere Planung und garantiert nicht nur unseren 700 Dauerkarten-Besitzern den Zutritt zu jedem Heimspiel, sondern sorgt auch für ein umfangreiches Kontingent an frei verkäuflichen Tagestickets.

Die Maskenpflicht bis zum Sitzplatz in der Arena ist ebenfalls hinfällig, wird jedoch von Clubseite weiterhin zum Schutz und als Rücksichtnahme auf Andere empfohlen. Die Pinguine und die Yayla Arena stehen derzeit zudem in engem Austausch miteinander, um zeitnah ein umfangreiches Hygienekonzept präsentieren zu können, bei dem wir möglichst geringe Wartezeiten für die Besucher gewährleisten können. So ist es denkbar, dass beispielsweise nachweislich geimpfte oder genesene Zuschauer bereits im Vorfeld des Spiels ihren Nachweis erbringen und am Spieltag in die Arena eintreten können.

Durch die hohe Auslastungsgrenze können sich zudem nun auch Gäste-Fans Hoffnung auf ein Ticket machen. Eine weitere interessante Veränderung könnte es außerdem geben, wenn die Inzidenz in der Stadt Krefeld unter 35,0 fallen würde. Unter diesem Wert ist sogar eine volle Auslastung der Arena möglich.