KEV: Knapp 6000 Briefe für „Krefeld kann mehr“

Foto: KEV

In den letzten zwei Wochen kamen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Krefeld Pinguine zusammen, um neben dem laufenden Tagesgeschäft auch insgesamt fast 6.000 Anschreiben für Firmen und Unternehmer in Krefeld und Umgebung zu verpacken und um sie nun versenden zu können. Mit der Aktion „Krefeld kann mehr“ möchten die Pinguine lokale Sponsoren akquirieren, um den PENNY DEL-Standort Krefeld zu sichern und damit einen Sportclub im Spitzensport in der Stadt zu festigen.

Sponsoren können aus zwei Unterstützer-Paketen wählen. Für 5.000 Euro wird eine Spielerpatenschaft erworben, mit der das Logo oder der Firmenname auf der rechten Brust des Trikots des jeweiligen Spielers sichtbar ist. Auch andere Vorzüge wie ein exklusives Eistraining mit dem Spieler und exklusive Einladungen zu ausgewählten Spielen fallen in den Umfang des Pakets. Für 1.000 Euro erhält man das zweite Unterstützer-Paket, in der man sich als besonderer Förderer der Krefeld Pinguine auf den beiden Sondertrikots in der Saison 21/22 verewigt. Zu diesen beiden Heimspielen werden die Förderer eingeladen und erhalten ein Trikot der Sonderedition als Dankeschön.

Aktionskoordinator Rene Navrkal: „In den letzten zwei Wochen hat die Geschäftsstelle das vorgemacht, was wir auch in Krefeld schaffen möchten: ein Gemeinschaftsgefühl. Um diese Aktion möglich zu machen haben alle Mitarbeiter an einem Strang gezogen und wir sind nun froh, dass wir mit der Aktion richtig durchstarten können. Einige Briefe sind schon händisch bei lokalen Unternehmen eingegangen, jetzt folgt der Postversand der rund 6.000 Anschreiben. Wir hoffen, dass wir den Zusammenhalt auch in der Stadt erleben und freuen uns über jede Form der Unterstützung, die wir erhalten.“