Künstlerin Elisabeth Schink zeigt „Elementarwesen“ in Krefeld

Die Künstlerin Elisabeth Schink stellt in der Pförtnerloge aus. Foto: Stadt Krefeld

Die Künstlerin Elisabeth Schink bespielt von Samstag, 21. August, bis Freitag, 15. Oktober, die Pförtnerloge in der Fabrik Heeder an der Virchowstraße 130 mit ihrer Ausstellung „Elementarwesen“. Elisabeth Schink, in Warschau geboren, in Köln aufgewachsen, studierte Kunst – und Biologie in Köln. Ihr Wirk- und Lebensmittelpunkt ist Kleve, dort hat sie 2007 den Kunstverein projektraum-bahnhof25.de mitgegründet. Zur Vernissage in Krefeld begrüßt um 14 Uhr Claudia Reich vom Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Niederrhein (BBK), zur Einführung spricht Dr. Peter Lodermeyer, Kunsthistoriker aus Bonn. Die Reihe „Pförtnerloge“ des BBK Niederrhein wird durch das Kulturbüro der Stadt Krefeld gefördert.

Mit Unterstützung des Kulturbüros Krefeld zeigt der BBK Niederrhein jährlich drei Ausstellungen im Atelier Pförtnerloge der Fabrik Heeder. Die ausgewählten Künstler entwickeln jeweils speziell für den Ort eine Arbeit. Aspekte raumbezogener Kunst – bildhauerische Positionen, Videoprojektionen, interaktive Kunst oder akustische und performative Ereignisse – werden in der Reihe präsentiert. Die „Pförtnerloge“ ist als eine Art Schaukasten konzipiert, der von Besuchern in den Pausen der Veranstaltungen oder im Vorübergehen jederzeit von außen eingesehen werden kann. Die Finissage ist am Freitag, 15. Oktober, um 18 Uhr.