Programm von spunk-Kino für Kinder für zweites Halbjahr erschienen

Die Fabrik Heeder. Foto: Stadt Krefeld

Das Filmprogramm der Reihe „spunk – Kino für Kinder“ in der Fabrik Heeder ist für das 2. Halbjahr 2021 erschienen. Zum Auftakt wird am Sonntag, 2. September, der Film „Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo“ gezeigt. Die wilden Kaninchen, bestehend aus Lotta, ihrer Freundin Cheyenne und Mitschüler Paul haben eine Mission: Sie wollen auf die Party von Berenike, die bedauerlicherweise die Anführerin der (G)Lämmer-Girls ist. Stress ist vorprogrammiert. Durch ihren Versuch auf die Party zu gelangen, gerät die Freundschaft zwischen Lotta und Cheyenne ins Straucheln. Lotta schafft es, die Freundschaft zu retten und erkennt dabei die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Weiter geht es am 10. Oktober mit dem Performance-Tanzfilm „Praktisch Galaktisch“. Ob Mensch, Tier oder Pflanze ist beim Protagonisten nicht ganz klar, aber auch nicht wichtig, sobald es anfängt zu tanzen. Es tanzt und rappt sich die Seele aus dem Leib, auf der Suche nach seiner eigenen Identität. Durch seine Abenteuer eröffnen sich unbegrenzte Möglichkeiten – praktisch galaktisch. Der Film wird im Rahmen des Festivals „Move! – 20. Krefelder Tage für modernen Tanz“ gezeigt. Vor dem Film geht die Compagnie im Gespräch mit den Kindern der Frage der Unbegrenztheit auf den Grund.

Am 7. November wird „Winnetous Sohn“ gezeigt. Der Film handelt von dem zehnjährigen Max, der einem Indianer ganz und gar nicht ähnelt. Tatsächlich ist Max aber nicht nur irgendein Indianer, sondern der Häuptling seines eigenen Stammes. Seinen Stamm hat Max nur schlecht im Griff. Da kommt ihm die Nachricht recht, dass für die Karl-May-Festspiele ein neuer Darsteller für Winnetous Sohn gesucht wird. Also probt er wie besessen für das Casting, wobei ihm Morten hilft, der Indianer eigentlich nur doof findet.

Zum Abschluss des spunk-Jahres 2021 wird am 5. Dezember der dänische Film „Lucia und der Weihnachtsmann“ gezeigt. Ist der Job des Weihnachtsmanns wirklich Männersache? Auf keinen Fall denkt Lucia, die Tochter des Weihnachtsmanns. Die nächste Weihnachtsfrau zu werden, scheint jedoch nicht so leicht zu sein, wenn im Winterwunderland nur männliche Schüler dazu ausgebildet werden. Plötzlich wendet sich das Blatt, und Lucia steht vor der großen Gelegenheit, ihr Talent unter Beweis zu stellen.

Die Filmvorführungen finden alle jeweils sonntags um 10.30 Uhr in der Studiobühne II der Fabrik Heeder, Virchowstraße 130, statt. Ausgenommen die Vorstellung am 10. Oktober um 14 Uhr. Karten gibt es zum Preis von zwei Euro an der Tageskasse ab 10 beziehungsweise 13.30 Uhr. Der Flyer mit ausführlichen Beschreibungen zu den Filmen liegt in den Kultureinrichtungen, im Rathaus und den einzelnen Bürgerservice-Stellen der Stadt Krefeld aus oder kann unter Telefon 0 21 51 / 86 19 62 angefordert werden und ist auch online abrufbar.