Stadt Krefeld beteiligt sich an Nachhaltigkeitsmesse „neu leben“

Nachhaltigkeit ist längst kein Modehype mehr. Foto: Anncapictures / Pixabay

Die Stadt Krefeld beteiligt sich mit einem eigenen Stand an der Nachhaltigkeitsmesse „neu leben“ vom 10. bis zum 12. September auf der Krefelder Rennbahn. Außerdem erhalten die Preisträger des Wettbewerbs „Nachhaltig besser – in Krefeld“ die Gelegenheit, ihre Projekte auf der Messe zu präsentieren. Der Chempark-Betreiber Currenta und die Stadt Krefeld hatten den Wettbewerb gemeinsam ausgeschrieben. Elf Schulen, Vereine und Bürger hatten sich mit ihren Ideen das Fördergeld von insgesamt 20.000 Euro gesichert.

Mit der Messe wollen die Veranstalter die komplette Bandbreite nachhaltigen Handelns in Krefeld präsentieren. Bis zu 50 Gruppen, Vereine und Unternehmen sind eingeladen, ihre Arbeit vorzustellen. Die Teilnehmenden kommen aus dem Handel, dem Handwerk, der Produktion oder der Landwirtschaft. Gemeinnützige Organisationen müssen keine Standgebühr zahlen. Auch in der Umsetzung der Messe spielt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle, wie die Veranstalter betonen. Das beginnt beim zumeist veganen oder vegetarischen Essen und endet bei der Verwendung von Produkten die als CO2-neutral zertifiziert sind. Im Programm sind Podiumsdiskussionen zu Themen wie Mobilität und Klima geplant.

Die erste Nachhaltigkeitsmesse auf der Krefelder Rennbahn öffnet am Freitag, 10. September, 13 bis 18 Uhr. Am Samstag und Sonntag ist sie von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Kinder und Jugendliche, Studenten sowie Menschen mit Behinderung haben freien Eintritt, alle anderen zahlen vier Euro. Aussteller, die noch spontan Interesse haben, sich zu beteiligen, können sich melden unter: info@neu-messe.de.