Check in Berufswelt: Stadt Krefeld und Behörden präsentieren sich

- Werbung -

Am Mittwoch, 29. September, öffnen unterschiedliche Arbeitgeber bei der Aktion „Check in Berufswelt“ in Krefeld wieder ihre Türen. Schüler und andere Interessierte haben so die Gelegenheit, Ausbildungs- und Studienangebote vor Ort kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. In Krefeld beteiligen sich in diesem Jahr rund 50 Arbeitgeber an der Aktion – neben der Arbeitsagentur, der Polizei, dem Zoll, der Bundeswehr und der Finanzverwaltung NRW ist auch die Stadtverwaltung Krefeld mit dabei, die eine ganz besondere Ausbildungsoffensive gestartet hat. Unterschiedliche duale Studiengänge, in denen Theorie und Praxis vermittelt werden, sowie interessante Ausbildungen zeigen, wie engagiert man sich für den Nachwuchs bei der Stadt Krefeld einsetzt. Über 100 Plätze werden für 2022 vergeben. Die Veranstaltung findet diesmal „open Air“ auf dem Parkplatz direkt am Gebäude der Agentur für Arbeit in Krefeld statt.

- Werbung -

Am außergewöhnlichen Messestand der Stadtverwaltung Krefeld haben die Teilnehmenden die Chance, sich direkt beim Ausbildungsteam über ihre Zukunftschancen zu informieren, sich auszutauschen und die verschiedenen Berufe und Studiengänge kennenzulernen. Mit diesem Erstkontakt kann der Start ins Berufsleben beginnen, beispielsweise durch ein Praktikum oder die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder ein bezahltes duales Studium. Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Informationen rund um die Aktion sind auf der Homepage www.checkin-berufswelt.de oder in dem Magazin der Check In, direkt in den Schulen oder auf Social Media zu finden. Auf der Homepage der Stadtverwaltung www.krefeld.de/karriere und auf der Instagramseite „Karriereseite Krefeld“ kann man sich schon vorab informieren.

Schirmherr ist Oberbürgermeister Frank Meyer. Check In Berufswelt ist eine gemeinsame Initiative der IHK Mittlerer Niederrhein mit den Städten Krefeld, Neuss und Mönchengladbach, dem Kreis Viersen und dem Rhein-Kreis Neuss, den Arbeitsagenturen Krefeld, Mönchengladbach und Neuss, der Unternehmerschaft Niederrhein, den Kreishandwerkerschaften Niederrhein und Mönchengladbach, der Hochschule Niederrhein, der Hochschule Neuss für Internationale Wirtschaft, der Europäischen Fachhochschule, der FOM Hochschule in Neuss und der Regionalagentur Niederrhein.

- Werbung -