Krefelder Ferien in den Herbstferien: „Das Beste (für) Krefeld“

Foto: Pixabay

Die „Krefelder Ferien“ in den Herbstferien stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Das Beste (für) Krefeld“. Der städtische Fachbereich Jugendhilfe hat mit den Einrichtungen der Krefelder Offenen Kinder- und Jugendarbeit wieder Angebote für Schulkinder bis zwölf Jahre geplant. Die Mädchen und Jungen werden die Stadt und ihre zahlreichen Facetten erkunden und so herausfinden, was das Beste in und für Krefeld ist. Für die „Krefelder Ferien“ gelten die Rahmenbedingungen der Coronaschutzverordnung NRW sowie des Infektionsschutzgesetzes. Da sich diese auch noch kurzfristig ändern können, werden die Familien rechtzeitig vor dem Angebot über die geltenden Regelungen informiert.

Jugendzentrum am Wasserturm an der Cäcilienstraße

In der ersten Ferienwoche von Montag, 11., bis Freitag, 15. Oktober, geht es im Jugendzentrum am Wasserturm an der Cäcilienstraße in Krefeld-Hüls mit dem „Kinderdorf“ weiter, und die Kinder entwickeln ein Dorf nach ihren Ideen. Bei der „Zeitreise durch das K³ Erlöserkirche“, die Jugendeinrichtung an der Forstwaldstraße, sind alle Kinder eingeladen in ihre Wunschzeit der Vergangenheit zu reisen oder sich eine Welt in der Zukunft auszumalen. Im Jugendzentrum Fischeln an der Kölner Straße heißt es „Wir machen das Beste draus“, und es wird mit recycelten Materialien gewerkt, um Neues herzustellen. Die Jugendeinrichtung K³ City an der Mariannenstraße hat das Thema „Krefeld – Eine Welt, wie sie mir gefällt“ und lädt zur Mitgestaltung nach den eigenen Wünschen und Ideen ein. Die mobile Einrichtung Mobifant ist in den Shedhallen der alten Samtweberei. Hier geht es um das Thema „Eins:Null für eine digitale Zukunft“.

Jugendeinrichtung SpieDie an der Dießemer Straße

Die zweite Ferienwoche von Montag, 18., bis Freitag, 22. Oktober, kann in der Jugendeinrichtung SpieDie an der Dießemer Straße verbracht werden. Zum Thema „All you need is music“ geht es vom Songwriting bis zum Singen, Tanzen und Instrumente bauen: Es dreht sich alles um die Musik. Im Jugendzentrum Stahlnetz in Krefeld-Stahldorf sind nicht nur die Krefelder Kinder, sondern auch Trolle, Feen und magische Wesen eingeladen, beim Thema „Fabelhaftes Krefeld – Wir holen den Zauber zu uns!“ mitzumachen. „Spiele von früher spielen & herstellen“ heißt es im Freizeitzentrum Süd an der Kölner Straße. Hier können Kinder von neun bis 13 Jahre kultige Spiele ausprobieren und eigenständig bauen. Im JoJo am Lübecker Weg in Krefeld-Uerdingen gibt es „Kleine und große Abenteuer“, bei denen gemeinsam viel erlebt und erkundet wird.

Der Teilnahmebeitrag ist zu den Herbstferien angepasst worden, um den Kindern eine qualitativ hohe und lokale Beköstigung mit vollwertigem und gesundem Mittagessen, Getränken und Snacks anbieten zu können. Die Teilnahme pro Kind beträgt nun 37 Euro pro Woche. Geschwisterkinder erhalten eine Ermäßigung und zahlen 28 Euro pro Woche, ebenso Kinder aus Familien, die Arbeitslosengeld II beziehen.

Anmeldungen zu den Ferienangeboten sind mit Angabe der jeweiligen Anmeldenummer möglich ab Montag, 6. September, bei der Volkshochschule der Stadt Krefeld, Von-der-Leyen-Platz 2, per Fax unter 0 21 51 / 36 60 26 80, per Telefon unter 0 21 51 / 36 60 26 64 (montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und montags bis donnerstags von 16 bis 18 Uhr), per E-Mail an vhs@krefeld.de oder per Post an Stadt Krefeld, Melanie Ungerechts, Von-der-Leyen-Platz 1, 47798 Krefeld. Es können nur vollständig ausgefüllte Anmeldekarten entgegengenommen werden. Weitere Informationen zu den Angeboten sowie den Flyer und die Anmeldekarte sind unter www.krefeld.de/krefelderferien zu finden.