Neuer Pächter für Café K+ im Kaiser-Wilhelm-Museum gesucht

So soll das Café im KWM aussehen. Foto: Kunstmuseen Krefeld, Rendering: Studio Robert Stadler
- Werbung -

Das Zentrale Gebäudemanagement Krefeld sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Pächter für das „Café K +“ im Kaiser-Wilhelm-Museum. Im traditionsreichen Museum am Joseph-Beuys-Platz ist im Erdgeschoss ein außergewöhnlicher und künstlerisch hochwertiger Gastronomie-Bereich entstanden. Das neue Interieur wurde von dem international renommierten Designer Robert Stadler aus Paris speziell für diesen Ort konzipiert. Es umfasst eine Bar, einen zentralen Bistrobereich sowie eine Lounge mit Sofabankeinbauten und modernen Designer-Sesseln. Darüber hinaus wurde an der Stirnseite des Saals gegenüber der Bar eine Videolounge eingerichtet.

- Werbung -

Die hohe Aufenthaltsqualität wurde bewusst so angelegt, dass sie verschiedenen Bedürfnissen der Besucher, wie Entspannen, Zeitunglesen, Plaudern, Essen, Drinks an der Bar und mehr, gerecht wird und darüber hinaus zu einem Ort für gesellschaftliche Events werden kann. Für Interessierte offeriert das Interieur zugleich Referenzen, die sowohl mit der Geschichte des 1897 gegründeten Museums wie auch mit der Textilstadt Krefeld verbunden sind. Das gilt beispielsweise für die Marmor- und Betonoptik der Stoffe oder die an textile Schnittmuster angelehnten Tischkanten und vieles mehr. Im Zuge des Umbaus des Cafés hat auch die Küche eine wesentliche Optimierung erfahren. Obwohl von einer klassischen Produktivküche abgesehen werden musste, stehen dem Gastronom nun, insbesondere durch die Anschaffung einer universellen Küchenausstattung, vielseitige Möglichkeiten der Speisenzubereitung zur Verfügung.

Das Museum möchte mit dem Café K+ einen zwanglosen Ort der Begegnung, des Austauschs, der künstlerischen Diskussion aber auch der Kunstpause anbieten. Die zu verpachtende Fläche beträgt rund 160 Quadratmeter inklusive Nebenräumen. Zudem steht dem Café ein Innenhofbereich, welcher auch von Robert Stadler ausgestaltet wurde, als zusätzliche Bewirtschaftungsfläche zur Verfügung. Der Betrieb des Cafés sollte zu den Öffnungszeiten des Museums gewährleistet sein. Es ist darüber hinaus möglich, das Café autark zu nutzen. Somit wird gewährleistet, dass Veranstaltungen auch außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden können.

Interessierte können ab sofort ein Nutzungskonzept mit möglichst vielen Hintergrundinformationen und den Vorstellungen zur Pachthöhe (Nettopacht/Umsatzpacht zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer) sowie zur gewünschten Vertragslaufzeit und gegebenenfalls vorhandenen Referenzen bis Montag, 15. November, beim Zentralen Gebäudemanagement Krefeld, Mevissenstraße 65, 47803 Krefeld einreichen. Für Besichtigungstermine und Rückfragen können sich Interessierte an Klaus Richter wenden unter Telefon 0 21 51 / 86 18 62 oder per E-Mail an klaus.richter@krefeld.de.

- Werbung -