Zum 20. Mal „Move!“: Moderner Tanz erobert Bühne der Fabrik Heeder

"Torso Modi" ist ein Stück über die Verbindung zwischen Tanz und der Musik von zeitgenössischen ungarischen Komponisten. Foto: Martin Rottenkolber
- Werbung -

Vom 24. September bis 13. November zeigt das Kulturbüro der Stadt Krefeld zur 20. Ausgabe des Festivals „Move! – Krefelder Tage für modernen Tanz“ aktuelle Produktionen aus Nordrhein-Westfalen sowie ein Rahmenprogramm aus Workshops, Diskussionen, Kinderprogramm und Filmen. Gastland ist dieses Mal Österreich. Eröffnet wird „Move!“ am Freitag, 24. September, um 20 Uhr in der Fabrik Heeder mit der Produktion „Torso Modi“ von Mouvoir/Stephanie Thiersch & dem Asasello Quartett aus Köln. Zuvor sprechen Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer und Bettina Milz, Referatsleiterin Theater und Tanz des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft.

- Werbung -

Eröffnung mit Mouvoir/Stephanie Thiersch & dem Asasello-Quartett

Die Kölner Compagnie Mouvoir um die Choreographin Stephanie Thiersch ist längst international gefragt. Erst im Juni feierte ihre Produktion „Archipel – Ein Spektakel der Vermischungen“, ursprünglich für die Ruhrtriennale 2020 geplant, beim Festival Theater der Welt in Düsseldorf seine Uraufführung. Im Juli wurde ihr Kurzfilm „Insular Bodies“ auf der renommierten Biennale in Venedig gezeigt. Umso mehr freut es die Festivalverantwortlichen, dass Mouvoir zwischendurch auch zurück kommt auf kleine Bühnen und das Move!-Jubiläum eröffnet.

Mit ihrer Compagnie entwickelt Thiersch seit mehr als 20 Jahren interdisziplinäre Bühnenstücke, Filme und Installationen, die national und international gastieren und vielfach ausgezeichnet wurden. Immer im Fokus: der Tanz. Bereits seit vielen Jahren verbindet Stephanie Thiersch und das Asasello Quartett eine enge Zusammenarbeit. In „Torso Modi“ begegnen die Choreographin und das Streichquartett zeitgenössischen ungarischen Komponisten. Zu neu komponierten Werken von Judit Varga, Máté Balogh, Árpád Solti und Péter Tornyai lässt Thiersch sechs junge Tänzer auf die international tourenden Musiker stoßen. Es entwickeln sich unerwartete Episoden und Zusammenstöße, tonale und körperliche Resonanzräume werden erforscht. Immer im Blick: die Neugierde auf die andere Kunstform und das Bewahren der eigenen Qualitäten. Mit humorvollem Ernst und der oft jedes Klischee von Tanzbarkeit unterlaufenden Musik werden die Hör- und Zeitsinne des Publikums herausgefordert.

Der Eintritt zum Tanzgastspiel kostet 13 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, die Kartenreservierung erfolgt online unter www.krefeld.de/kartenreservierung.

Einen Tag zuvor, am 23. September, lädt Move! von 18 bis 19 Uhr in der Fabrik Heeder zum Blick hinter die Tanztheaterkulissen ein, zum Format „tanz.backstage“: Was passiert an einem Probentag? Wie arbeiten Tänzer, Musiker und Lichtdesignern zusammen? Das Publikum erhält einen Blick hinter die Kulissen der Produktion „Torso Modi“ und erfährt Interessantes von den Künstlern sowie der Technik. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Vorkenntnisse möglich. Eine Anmeldung wird dazu erbeten per E-Mail an tanzvermittlung@landesbuerotanz.de. Informationen gibt es im Internet unter www.mouvoir.dewww.krefeld.de/heeder und unter www.TANZwebkrefeld.de.

- Werbung -