„Aufholen nach Corona“: Deine Idee – Dein Projekt!

- Werbung -

Durch das Bundesprogramm „Aufholen nach Corona“ stehen in 2021 und 2022 insgesamt 100.000 Euro für Projektideen von jungen Menschen in Krefeld zur Verfügung. Die Abteilung Jugend des Fachbereichs Jugendhilfe richtet deshalb einen Aufruf an alle Krefelder von sechs bis 27 Jahren, die etwas verwirklichen wollen, das während der Corona-Pandemie nicht möglich war. „Alle, die eine Idee für ein cooles Projekt haben, wozu aber das nötige ‚Kleingeld‘ fehlt, können einen Förderantrag bei uns einreichen“, erklärt Matthias Hoeps von der Abteilung Jugend. „Die ‚Partizipationsprojekte‘ geben den jungen Leuten die Chance, ihre Ideen zu realisieren und etwas zu bewegen“. Mögliche Projekte seien zum Beispiel Verschönerungsaktionen im eigenen Stadtteil, Theaterprojekte, kleinere Veranstaltungen oder auch Trödelmärkte, so Hoeps.

- Werbung -

Die Projekte sollen die Antragsteller selbst anregen und verantworten, von der Idee möglichst viele junge Menschen profitieren. Deshalb ist es erforderlich, sich Unterstützer für die Idee zu suchen und dies in der Projektbeschreibung anzugeben. Eine Mindestzahl an Beteiligten gibt es nicht. Für alle Projektanträge muss eine projektbegleitende Einrichtung angegeben werden. Die Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit in Jugendeinrichtungen und in der Jugendverbandsarbeit bieten insbesondere bei der finanziellen Abwicklung Unterstützung. Bei der Vermittlung eines entsprechenden Trägers oder einer Einrichtung kann bei Bedarf die Abteilung Jugend des Fachbereichs Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung hinzugezogen werden. Anträge können ganzjährig gestellt werden.

Mehr Informationen sowie den Antrag für die Idee gibt es unter https://www.krefeld.de/familienportal/inhalt/aufholen-nach-corona/. Ein Ansprechpartner aus der Jugendpflege ist unter Telefon 0 21 51 / 86 32 76 oder per E-Mail an junges@krefeld.de zu erreichen.

- Werbung -