Grüne: Gute Radwegeverbindung zwischen Traar und Krefeld

Alleen-Radweg
- Werbung -

Gute Radmobilität zeichnet sich durch sichere und attraktive innerstädtische Verbindungen aus und sollte auch an den Stadtgrenzen nicht enden, sondern darüber hinaus eine gute Anbindung an umliegende Städte bieten. Da im Krefelder Norden eine für Radfahrende gefährliche Unterbrechung der Wegeverbindung vorliegt, haben sich in der Bezirksvertretung Ost die Fraktionen B90/Die Grünen und SPD mit der Moerser Ratsfraktion der Grünen zu einer Kooperation zusammengefunden, um die Lücke im Radwegenetz zwischen Krefeld-Traar und Moers-Kapellen zu schließen.

- Werbung -

So wurde in der Bezirksvertretung Ost beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, sich an den Landesbetrieb Straßen NRW zu wenden, um die Lücke der Radwegverbindung zwischen Moers-Kapellen und Krefeld-Traar zu schließen und für Querungshilfen an schlecht ausgebauten Bereichen zu sorgen. Die regionalen Radwege weisen an vielen Stellen gerade in den Übergangsbereichen zwischen den Kommunen Lücken auf, die sich immer wieder als Gefahrenpunkte herausstellen. Trotz vollmundiger Versprechen seitens des Landesbetriebes Straßen NRW, hier durch Bildung einer eigenen Radweg-Abteilung Abhilfe zu schaffen, ist bisher keine Besserung zu verzeichnen.

„Fahrradmobilität ist gewollt? Dann müssen auch die entsprechenden Angebote geschaffen werden“, fordert Sabine Hahn, Sprecherin der Grünen in der Bezirksvertretung Ost. Sie gibt zu bedenken, dass auch Schüler*innen den Weg über die vielbefahrene A 57 – Anschlussstelle Moers-Kapellen nehmen müssen. „Ein Zustand, der nicht zu den Zielen von sicheren Schulwegen passt“, ergänzt Carolin Holtey, Sprecherin der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Ost.

Der gemeinsame Antrag soll zunächst die Verwaltungen der beiden Städte veranlassen, den Landesbetrieb auf diese Gefahrensituation aufmerksam zu machen. Da der Autobahnausbau der A 57 in Kürze umgesetzt werden soll, steht zu hoffen, dass hier noch Synergien genutzt werden können, um einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Verkehrswende zu machen. „Trotzdem ist hier dringender Handlungsbedarf gegeben.“, stellt Silvan Olzog, Grüner Ratsherr in Moers fest, „Aus Sicht der Grünen müssen die Prioritäten in Bezug auf sichere Radwege neu gedacht werden.“

- Werbung -