Mit dem eigenen Lieblingsgedicht in die Krefelder Fußgängerzone

Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Das Niederrheinische Literaturhaus in Krefeld veranstaltet von Mittwoch, 10., bis Sonntag, 14. November, erstmals ein Lyrik-Festival der etwas anderen Art: „Lyrik macht Stadt“ präsentiert Gedichte unter anderem auf Plakaten, Hörstationen und in Filmen in der Krefelder Innenstadt. Am „Lyriksamstag“, 13. November, finden außerdem über den Tag hinweg verschiedene Aktionen statt. An der größten davon sollen möglichst viele Lyrikfreunde aktiv teilnehmen. „Weil es für die Besucher der Innenstadt eine Überraschung werden soll, wollen wir öffentlich nicht zu viel verraten. Aber es soll ein Ereignis werden, das allen Freude macht und die Stadt zum Klingen bringt“, sagt Literaturhaus-Leiter Dr. Thomas Hoeps.

- Werbung -

Um mitzumachen, braucht es nur ein Lieblingsgedicht – egal aus welcher Zeit, in welcher Sprache oder selbst geschrieben – sowie die Bereitschaft, das Gedicht laut vorzulesen. Die Teilnahme dauert gut eine Stunde am 13. November. Der Beginn ist um kurz vor 11 Uhr. Alle weiteren Informationen erhalten Interessierte ab sofort beim Literaturhaus per E-Mail an literaturhaus@krefeld.de oder telefonisch unter 0 21 51 / 15 41 61 4. Bei der Anmeldung sind Namen und Telefonnummer sowie den Titel des Lieblingsgedichts anzugeben.

- Werbung -