Stadt Krefeld weist auf Blaualgen-Verdacht am Elfrather See hin

Der "Bade-See" am Elfrather See. Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Es besteht der Verdacht, dass aktuell im Elfrather See – im Bereich der Regattastrecke und am ehemaligen Badesee – Blaualgen (Cyanobakterien) auftreten. Je nach Wind und Wellenlage kann es im Uferbereich zu Ansammlungen der Algen kommen. Blaualgen können unter anderem Hautreizungen und allergische Reaktionen auslösen. Die Stadt Krefeld bittet daher alle Besucher des Sport- und Erholungsgebietes Wasserbereiche mit grünen bis blau-grünen Schlieren oder Flocken sowie Bereiche, in denen das Wasser muffig riecht, derzeit zu meiden.

- Werbung -

Wassersportler sollten den Kontakt (insbesondere das Schlucken) und Aerosolbildung vermeiden sowie nach Kontakt mit dem Wasser gründlich duschen und die Kleidung reinigen, um spätere Hautreizungen zu vermeiden. Bei gesundheitlichen Beschwerden sollte der Hausarzt kontaktiert werden. Tiere insbesondere Hunde sollten nicht im Elfrather See baden und kein Wasser schlucken, da die Bakterien für sie in kurzer Zeit lebensbedrohlich werden könnten.

- Werbung -