Große Lebensmittel-Sammelaktion der Feuerwehren am Samstag

Zahlreiche Lebensmittel werden nun wieder nach Rumänien geschickt. Das Foto stammt aus dem Jahr 2019. Foto: Rumänienhilfe Vorst
- Werbung -

Die Krefelder Feuerwehr beteiligt sich wieder aktiv an der traditionellen Spendenaktion zur Rumänienhilfe. Sie findet statt am kommenden Samstag, 27. November, von 9 bis 13 Uhr in Krefeld in der Hauptfeuer- und Rettungswache (Zur Feuerwache 4) und der Feuerwache 2 (Hafenstraße 50). Bei der Anlieferung der Spenden wird um Beachtung der örtlichen Hygieneregeln in Zusammenhang mit Covid 19 gebeten. Eine kontaktlose Übergabe ist an den Wachen gewährleistet. Gesammelt werden Grundnahrungsmittel wie Zucker, Mehl, Backpulver (keine Frischartikel) sowie Konserven und Süßigkeiten. Besonders lebensnotwendig sind in diesem Jahr Gemüse- und Obstkonserven. Die gesammelten Lebensmittel sollten ein Haltbarkeitsdatum bis mindestens 05/2022 haben.

- Werbung -
Einwöchiger Transport in der Freizeit

Aber nicht nur Lebensmittel können gespendet werden, auch gut erhaltene Kinderbekleidung und Spielzeug lassen Kinderaugen vor Ort in Rumänien erstrahlen. Noch vor dem Weihnachtsfest werden diese in LKWs nach Caransebes/Rumänien gebracht und zusammen von den Niederrheinischen Feuerwehren und der Rumänienhilfe Vorst vor Ort verteilt. Der gut einwöchige Transport wird von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr sowie Helfern der Rumänienhilfe Vorst in ihrer Freizeit durchgeführt.

Die Feuerwehren im Kreis Viersen, Kreis Kleve und der Stadt Krefeld haben sich wieder vorgenommen, in der vorweihnachtlichen Zeit unter dem Motto „Ihre Feuerwehr hilft – komm, hilf mit!“ die große Lebensmittel-Sammelaktion für Bedürftige in Caransebes durchzuführen. Und das voller Tatendrang, da im vergangenen Jahr die Unterstützung Corana-bedingt abgesagt werden musste. Bereits zum 29. Mal werden nun am Samstag in einigen Gerätehäusern im Kreis Viersen, Kreis Kleve und der Stadt Krefeld Lebensmittel entgegengenommen. Häufig nehmen Mitglieder der Jugendfeuerwehren die Spenden dort an.

Kinder in Heimen und Krankenhäusern sollen sich über ein Weihnachtsessen freuen können

„Im Laufe der letzten Monate erreichte uns wieder ein humanitärer Hilferuf, in dem man dringend benötigte Lebensmittel für die Menschen in Kinderheimen und Krankenhäusern erbittet. So lange man uns um diese Hilfe bittet, kommen wir diesem Aufruf immer wieder gerne nach, um ein wenig die Not in dieser Region zu lindern. Insbesondere Kinder in rumänischen Heimen und Krankenhäusern sollen sich auch in diesem Jahr wieder in der Vorweihnachtszeit und am Heiligabend über ein Weihnachtsessen freuen können,“ berichtet Jens Griese, Leiter der Feuerwehr Tönisvorst, die federführend mit der Rumänienhilfe Vorst diese Sammelaktion schon viele Jahre durchführt.

Hans Holtschoppen, erster Vorsitzender der Vorster Rumänienhilfe, bestätigt die dringende Notwendigkeit der Hilfe, er hat sich bereits mehrfach ein Bild vor Ort in Caransebes gemacht. Er begleitete einige der Hilfstransporte und kennt die Bedürftigkeit der Menschen. „Auch in diesem Jahr garantieren wir, dass die Lebensmittel gut ans Ziel kommen und dort bedarfsgerecht und pünktlich zum Weihnachtsfest verteilt werden. Jede gespendete Konserve Lebensmittel wird durch uns als Übermittler von Mensch zu Mensch gebracht,“ sagt Holtschoppen.

Für die Finanzierung des Transports sind Spendengelder eine ebenfalls gern gesehene und notwendige Unterstützung. Diese können an die Rumänienhilfe Vorst, IBAN DE06 3206 0362 1301 4970 12 Volksbank Krefeld, Verwendungszweck „Feuerwehr-Hilfstransport Rumänien 2021″ überwiesen werden. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, bei der Feuerwehr vor Ort in den bereitstehenden Spendenboxen einen finanziellen Obolus zu leisten.

- Werbung -