Internetseite www.jungeskrefeld.de erscheint in neuem Look

Sonja Pommeranz, Fachbereichsleiterin Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung, Silke Wintersig, Abteilungsleiterin Jugend, Schulleiter Berufskolleg Glockenspitz Oliver Lenz, Matthias Hoeps, Bezirksjugendarbeit, und Wettbewerbsgewinnerin Leona Meurer präsentieren das neue Logo. Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Mit einer neu gestalteten Gemeinschafts-Internetseite und bald auch einem neuen Logo präsentieren sich die 21 Krefelder Jugendeinrichtungen auf www.jungeskrefeld.de. Alle Häuser sind mit Foto auf einer Karte verortet, neben den Kontaktdaten gibt es einen Link zum Internetauftritt der jeweiligen Einrichtung. Ein Veranstaltungskalender inklusive Ticketfunktion informiert über anstehende Events. Um ein ansprechendes Erkennungszeichen für die Jugendeinrichtungen zu erhalten, hatte die Abteilung Jugend des Fachbereichs Jugendhilfe bereits im Sommer zu einem Logo-Wettbewerb aufgerufen. Von insgesamt 23 eingesandten Vorschlägen hat sich Leona Meurer aus der Designklasse des Berufskollegs Glockenspitz gegen die Mitbewerber durchgesetzt. Ihr rundes Logo mit dem modernen Schriftzug „Junges Krefeld“ und darunter fünf Handzeichen wird zukünftig in die Internetseite eingebettet und erscheint auf Plakaten und Flyern.

- Werbung -

„Eine ansprechende Online-Präsenz wird immer wichtiger“, stellt Silke Wintersig, Leiterin der Abteilung Jugend, fest, „und deshalb haben wir Ende Juli den Logo-Wettbewerb ins Leben gerufen“. Ihr Mitarbeiter Matthias Hoeps berichtet: „Nachdem die Resonanz zu Beginn etwas schleppend war, waren Anfang September 23 Logo-Vorschläge für unsere Marke ‚Junges Krefeld‘ eingegangen. Auf der Kinder-Expo im September konnten dann die Besucher über die Entwürfe abstimmen, indem sie Punkte vergaben“. Der Entwurf von Leona Meurer erhielt mit Abstand die meisten Punkte. „Ihr Logo hat etwas Junges, Modernes. Auch unsere Fachkräfte waren begeistert“, sagt Hoeps, der sich besonders freut, dass das Design einer jungen Person ausgewählt wurde, die selbst zur Zielgruppe gehört. Für ihren kreativen Vorschlag wurde die Schülerin mit einem Kapuzen-Sweatshirt mit Logo-Aufdruck belohnt. „Insgesamt erhalten die ersten vier Plätze einen Preis – zwei Verzehrgutscheine in Krefeld und für die mit sechs Jahren jüngste Teilnehmerin gibt es ein Gesellschaftsspiel“, sagt Silke Wintersig.

100.000 Euro Bundesfördergelder für Projektideen von Jugendlichen

„Für uns als Schule war dies eine tolle Projekterfahrung, die bei den Schülern hochmotivierend angekommen ist“, sagt Oliver Lenz, Leiter des Berufskollegs Glockenspitz. Die Schule will das Engagement der Klasse von Lehrerin Susanne Peters würdigen und das erfolgreiche Projekt auf ihrer Homepage präsentieren. Die Gewinnerin Leona Meurer macht am Berufskolleg Glockenspitz derzeit eine Ausbildung zur Mediengestalterin und hat zuvor schon eine praktische Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin absolviert. Sonja Pommeranz, Leiterin des Fachbereichs Jugendhilfe, gratuliert der Gewinnerin und erläutert den Grundgedanken hinter der Wettbewerbsidee: „Wir wollen junge Menschen an Prozessen teilhaben lassen. In der Corona-Zeit ist dies noch wichtiger als zuvor.“ Insgesamt 100.000 Euro Bundesfördergelder stehen dem Fachbereich für Projektideen von Jugendlichen zur Verfügung, so Pommeranz. „Wir hoffen hierbei auf ähnlich viel Kreativität wie beim Logowettbewerb“.

- Werbung -