Krefelder Jahrbuchs „Die Heimat“ ist erschienen

Jürgen Schram, Vorsitzender des Vereins für Heimatkunde, der ehemalige Schriftleiter, Stefan Kronsbein, und die neue Schriftleiterin Dr. Julia Obladen-Kauder stellen die neueste Ausgabe der Heimat vor. Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Der Verein für Heimatkunde hat die neueste Ausgabe des Krefelder Jahrbuchs „Die Heimat“ vorgestellt. Der Vorsitzende des Vereins für Heimatkunde, Professor Jürgen Schram, der ehemalige Schriftleiter Stefan Kronsbein und seine Nachfolgerin Dr. Julia Obladen-Kauder präsentierten nun das rund 250 Seiten umfassende 92. Jahrgang-Heft. Die „Heimat“ spiegelt einmal mehr die große wissenschaftliche und kulturelle Themenvielfalt wider, die in der Samt- und Seidenstadt vorhanden ist. Die Beiträge umspannen die Themenbereiche Archäologie, Geschichte, Städtebau und Baugeschichte, Kirche und Religion, Kunst und Literatur sowie Technik.

- Werbung -

Das Krefelder Jahrbuch „Die Heimat“ enthält so wieder diverse Aufsätze unter anderem „Zwangsarbeiter in Krefeld – Das Kriegsende und der Anfang der Besatzungszeit in Krefeld 1945″, „Kriegsbriefe eines jungen Frontsoldaten“ und „Joachim Danneil – Drittes Krefelder Weltkriegs-I-Flieger-Ass entdeckt“ sowie „Die Geburt von Joseph Beuys in Krefeld“ und „Rainer Lynen – Dichter, Vagabund und Freund von Joseph Beuys“. Zudem enthält das Jahrbuch einen Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate mit Daten und Ereignissen, ferner Buchbesprechungen, die in einem Zusammenhang mit dem Niederrhein und Nordrhein-Westfalen stehen. „Die Heimat“ kostet 27,50 Euro und ist im Buchhandlungen und Lokalitäten zu erwerben. Das Jahrbuch haben der Landschaftsverband Rheinland und die Stadt Krefeld finanziell unterstützt.

- Werbung -