Oberbürgermeister verabschiedet VHS-Leiterin Dr. Inge Röhnelt

Oberbürgermeister Frank Meyer verabschiedet Dr. Inge Röhnelt in den Ruhestand Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Oberbürgermeister Frank Meyer hat die langjährige Leiterin der Volkshochschule Krefeld und Neukirchen-Vluyn (VHS), Dr. Inge Röhnelt, mit einem Empfang im historischen Saal des Rathauses in den Ruhestand verabschiedet. Die promovierte Geisteswissenschaftlerin hat die Volkshochschule seit April 2011 geleitet. Mit vielfältigen Bildungsprogrammen ist es ihr gelungen, viele Bürger anzusprechen und für das VHS-Programm zu interessieren. Darüber hinaus hat sie mit zahlreichen Veranstaltungen wichtige Impulse in Politik, Kultur und Stadtgesellschaft gesetzt.

- Werbung -

„In einer Zeit des Umbruchs, des Wandels, wie wir sie zurzeit erleben, ist es eine besondere Herausforderung, Menschen aller Schichten Bildung zu vermitteln und die Teilhabe an sozialen, gesellschaftlichen und politischen Prozessen zu ermöglichen“, stellte Oberbürgermeister Meyer in seiner Abschiedsrede fest. „Sie haben, Frau Dr. Röhnelt, das Profil der VHS auch in diesem Sinne noch einmal geschärft“. Er erinnerte dabei an den Höhepunkt der sogenannten Flüchtlingskrise im Jahr 2015, in der die VHS mit ihrem Integrationsbereich eine kaum zu unterschätzende Bedeutung erhalten habe. Neben ihren Bildungsangeboten habe Dr. Inge Röhnelt die VHS weiter zur Plattform für den Austausch, für den Bürgerdialog ausgebaut, so Frank Meyer. „Die Stadtgesellschaft hat in Ihrer VHS ein Forum gefunden, um die Dinge zu diskutieren, die sie interessiert. Und dabei haben Sie weiter entscheidend dazu beigetragen, die VHS auch zum gern angenommenen Ort der Begegnung zu gestalten“.

1957 in Dernbach im Westerwald geboren, machte Dr. Inge Röhnelt 1976 ihr Abitur im nahegelegenen Montabaur. Zum Studium der Germanistik, Philosophie und Pädagogik ging sie an die Universität Düsseldorf und schloss dort 1983 ihr Lehramtsstudium mit dem Staatsexamen für die Sekundarstufe II ab. Schon früh setzte sich Dr. Röhnelt mit der Rolle der Frau in der Gesellschaft auseinander, und so hatte ihre Dissertation, mit der sie 1989 in Neuer Germanistik promoviert wird, das Thema: „Hysterie und Mimesis in ‚Malina‘ von Ingeborg Bachmann“. Noch während ihrer Zeit als Doktorandin knüpfte sie erste berufliche Verbindungen zu den Volkshochschulen in Düsseldorf, Neuss und Ratingen. Hier gab sie Alphabetisierungskurse und Literaturseminare, hielt Vorträge zur Philosophie. An der VHS Ratingen wurde sie von 1987 bis 2005 Fachbereichsleiterin für die Gebiete Kommunikation, Kulturelle Bildung und Gesundheit. Daran anschließend übernahm sie in Ratingen bis 2011 die Leitung des Amts für Kultur und Tourismus.

Dank für zehn Jahre erfolgreiche Leitung der Krefelder VHS

Als Leiterin der VHS in Krefeld war Dr. Inge Röhnelt neun wissenschaftlichen beziehungsweise pädagogischen Mitarbeitenden, 29 Verwaltungskollegen und rund 500 freiberuflichen Dozenten vorgesetzt. In den fünf Fachbereichen Politische Bildung, Kulturelle Bildung, Natur und Gesundheit, Sprachen und Berufliche Bildung der VHS finden jährlich 2.000 Veranstaltungen und 54.000 Unterrichtsstunden bei 26.000 Anmeldungen statt. An drei Standorten – zwei in Krefeld, einer in Neukirchen-Vluyn – werden jährlich etwa acht Millionen Euro Umsatz getätigt. Oberbürgermeister Frank Meyer dankte Dr. Inge Röhnelt für zehn Jahre erfolgreiche Leitung der Krefelder VHS in „teilweise recht unruhigen und bewegten Zeiten“ und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.

- Werbung -