Trennung: Krefeld Pinguine und Martin Schymainski lösen Vertrag auf

- Werbung -

Die Krefeld Pinguine und Kapitän Martin Schymainski haben sich einvernehmlich darauf verständigt, dass Martin Schymainski nicht länger für die Krefeld Pinguine spielen wird. 

- Werbung -

Die Pinguine danken „Schymmi“ für seine langjährige Treue. Er war nicht zuletzt wegen seines Kampfgeistes Publikumsliebling, Aushängeschild und zuletzt auch Kapitän des KEV. 

Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Wir haben viele Gespräche mit Martin geführt, nachdem er den Wunsch geäußert hatte, eine neue Herausforderung zu suchen. Letztlich haben sich beide Parteien darauf verständigt den Vertrag einvernehmlich aufzulösen. Wir wünschen Martin bei seinen neuen Herausforderungen und auf seinem weiteren sportlichen Weg alles Gute.“ 

Des Weiteren wollen wir entgegen anderslautenden Meldungen aus der örtlichen Presse klarstellen, dass keine weiteren Personalabgänge bei den Krefeld Pinguinen geplant sind und auch die wirtschaftliche Gesamtsituation der Pinguine unverändert stabil ist. 

- Werbung -