ZfB-Mobil im Krefelder Stadtgebiet im Einsatz

Sozialarbeiter Tolga Sürget und Anja Köster, Guido Trappmann, ZfB-Leiter, und Leiterin der Regenbogenschule Nadine Fahl. Foto: Stadt Krefeld
- Werbung -

Um ihre Angebote in den Sozialräumen zu präsentieren und vor Ort niederschwellig in Kontakt mit Ratsuchenden und Interessierten zu kommen, sind die Fachkräfte der Kommunalen Zentralstelle für Beschäftigungsförderung (Kom.ZfB) nun auch mit einem Lastenrad, dem ZfB-Mobil, im Krefelder Stadtgebiet unterwegs. Leider kam das umweltfreundliche Gefährt zunächst Corona-bedingt nicht so häufig zum Einsatz wie geplant, inzwischen sind jedoch die Mitarbeitenden der Kom.ZfB immer wieder mit dem Rad unterwegs.

- Werbung -

Im Gepäck, das heißt in der Box des Fahrrads, haben sie Flyer und Infomaterial sowie diverses Spielzeug für alle Altersklassen (je nach Anlass). Das ZfB-Mobil war zum Beispiel als mobiler Stand mit bei der Einweihung des Familienberatungszentrums an Ostwall im Einsatz, auf der Kinder-Expo, an Schulen oder bei Elterntreffs. Aktuell sind die Verantwortlichen für das Sozialraumprojekt WiQ (Wir im Quartier, Hardenbergviertel und Albrechtsplatz) donnerstags nachmittags mit dem Lastenrad auf dem Albrechtsplatz präsent.

- Werbung -